betreuung eines behindertes kindes?

5 Antworten

Babysitten darfst du schon mit 16. Wenn deine eigenen Eltern einverstanden sind, darfst du auch einen Arbeitsvertrag darüber abschließen. Ob die Mutter des Kindes noch Hilfe vom Amt bekommen kann, wissen die Leute in Foren wie z.B. "reha-kids" genauer. Autismus alleine rechtfertigt keine Hilfen, es kommt auf die tatsächliche Beeinträchtigung an.

Allerdings zeichnet Autismus sich dadurch aus, dass die Kinder anders kommunizieren und von "Normalen" ständig missverstanden werden. Sogar Eltern verstehen ihr Kind häufig mehr schlecht als recht. Deshalb lies bitte in Selbsthilfe-Foren mit. Dort erfährst du aus erster Hand, wie Autisten denken und reden. Insbesondere erfährst du die häufigsten Probleme von Kindern, wie sie sich zeigen und was solches Verhalten wirklich bedeutet. Falls das Kind sich einmal "daneben benimmt" und keinen Grund dafür nennen kann, frag direkt in einem Autisten-Forum! Denn mit Raterei und einer falschen Zurechtweisung kann man viel kaputt machen.

Die mutter engagiert dich als Babysitter, was man mit 16 jahren durchaus machen darf. jedoch ist die Frage nicht das Rechtliche. Autismus ist nämlich keine behinderung in dem Sinne. Es ist eine Entwicklungsstörung. bitte geh auf das Kind ein und behandel es nicht, als wäre es dumm. ich habe Asperger und habe es als kind bescheuert gefunden, obwohl mein Autismus damals noch nicht bekannt war, wenn ich in meinen Augen behandelt wurde, als wäre ich dumm. So habe ich dann die Leute mit Vorträgen ins Staunen versetzt, jeder Autist hat ein Spezialgebiet. Du solltest zudem erst einmal die Form des Autismus in erfahrung bringen. also behandle das Kind normal und es kann sicher nichts schief gehen sind ja auch nur drei Stunden!!!!!!!

Der Umgang mit einem autistischen Kind erfordert besondere Kenntnisse. Ich glaube nicht, dass das Alter allein eine Rolle spielt. Für eine Betreuung bräuchtest Du eine gesonderte Ausbildung.

Also ich kenne das Kind, und wir sind auch irgendwie verwandt XD Die Mutter kennt mich, ich passe auch schon mal auf Ihre anderen Kinder auf ^^ & ich weiß es ist nicht einfach mit so einem Kind, aber mein Cousin ist auch behindert und auch auf ihn pass ich öfters auf nur er ist schon 13 & auf den ich aufpassen möchte ist 8. Würde es denn auch bezahlt von amt oder so wenn die Mutter ein Antrag stellt?

@tiinchen16

Behinderung ist nicht Behinderung... oder wirke ich obwohl ich autistisch bin dermaßen behindert?

Wenn die Mutter des Kindes dir das zutraut, kann und darfst du das machen. Aber ein autistisches Kind ist nicht ganz einfach. Lass dich also gut von der Mutter einführen und informiere dich sehr gut über die Behinderung.

Also ich kenne das Kind, und wir sind auch irgendwie verwandt XD Die Mutter kennt mich, ich passe auch schon mal auf Ihre anderen Kinder auf ^^ & ich weiß es ist nicht einfach mit so einem Kind, aber mein Cousin ist auch behindert und auch auf ihn pass ich öfters auf nur er ist schon 13 & auf den ich aufpassen möchte ist 8. Würde es denn auch bezahlt von amt oder so wenn die Mutter ein Antrag stellt?

@tiinchen16

Zu dem Thema sollte sich die Mutter (oder du) mal bei rehakids.de zum Beispiel austauschen.
Schwerbehindertenausweis, Pflegestufe, Persönliches Budget etc.

@Rechercheur

Hat der Junge eine Pflegestufe? Dann müsste es über Verhinderungpflege von der Krankenkasse bezahlt werden.

@tiinchen16

Du willst doch nicht etwa mit einem 13 Jährigen auf einen Spielplatz?

@IrgeindeinWesen

Warum Stellst du IrgeeindeinWesen diese Frage hier? Sie ist völlig Zusammenhanglos unter der vorherigen Diskussion.

wenn die mutter dich sozusagen als "babysitter" engagiert, ist dein alter wohl egal. aber du solltest dich vorher schon über autistische kinder informieren und vor allem von der mutter sagen lassen, auf was genau du achten mußt. stell dir das nicht zu einfach vor mit einem autisten. vor allem - wie alt ist das kind?

Also ich kenne das Kind, und wir sind auch irgendwie verwandt XD Die Mutter kennt mich, ich passe auch schon mal auf Ihre anderen Kinder auf ^^ & ich weiß es ist nicht einfach mit so einem Kind, aber mein Cousin ist auch behindert und auch auf ihn pass ich öfters auf nur er ist schon 13 & auf den ich aufpassen möchte ist 8. Würde es denn auch bezahlt von amt oder so wenn die Mutter ein Antrag stellt?

@tiinchen16

naja - ich habe einen geistig behinderten pflegesohn, aber autismus ist schon was ganz anderes. das kannst du nicht vergleichen. du mußt dich strikt an die ansagen der mutter halten. sie kennt ihn am besten.

mit dem bezahlen könntet ihr evtl. über den bezirk versuchen. aber vermutlich wird das "babysitten" bereits mit dem pflegegeld abgegolten.

@washilfts

Wenn sie bereits Pflegegeld bekommen, oder ihnen überhaupt welches zusteht.
Autismus ist kein pauschaler Grund für Pflegegeld.

@Rechercheur

das würde ich als sehr ungerecht empfinden....

Was möchtest Du wissen?