Beschuldigung einer Straftat fahrlässige Körperverletzung

5 Antworten

es läuft aktuell ein Ermittlungsverfahren gegen Dich, wenn keine fahrlässige Körperverletzung vorliegt ... wird dann sicherlich? auf Gefährdung von anderen Verkehsteilnehmern/ Gefährdung der Sicherheit vom ges. Straßenverkehr .. ein Verfahren gegen Dich eingeleitet..hängt aber von den Umständen Deines Einzelfalles ab

Erst mal in Wichtig, dass du nicht verpflichtet zur Polizei zu gehen um deine Aussage zu machen. Als Beschuldigter brauchst du dort weder zu erscheinen noch deine Aussage zu machen. Die Staatsanwaltschaft wird sich evtl. dann bei dir melden. Je nach Vorfall kann aber auch die Führerscheinstelle sich bei dir melden.

Die Polizei hat quasi vorsorglich eine Anzeige gemacht. Wenn niemand verletzt wurde, kannst du auch nicht verurteilt werden. Wird eingestellt. Bußgeld mußt du nur wegen des Verkerhsverstoßes zahlen.

auch der versuch ist strafbar!

@xAdmiralAckbarx
auch der versuch ist strafbar!

Das gilt nur für die vorsätzliche Körperverletzung. Versuchte fahrlässige Körperverletzung hingegen gibt es nicht.

@xAdmiralAckbarx

Nö, Fahrlässigkeit kann man nicht versuchen. Ein Versuch setzt immer Absicht voraus.

Das wird mit Sicherheit wenn, der "Geschädigte" nicht darauf besteht, eingestellt, das ist der normale Verlauf bei einem Verkehrsunfall.

Möglich, das ist von Amtswegen eingeleitet worden. Es kann aber auch im Sand verlaufen.

Was möchtest Du wissen?