Berufsvorbereitung abbrechen - was sind die Konsequenzen?

5 Antworten

Keine Schnellschüsse machen! Ich kenne diese Maßnahmen, die Betreuer sind meist maßlos überfordert und gleichzeitig unorganisiert.

Wenn du da rausgehst, mußt du aber zurück in die Vermittlung und jeden Job annehmen, und wenn du erstmal in einem Helferjob drin bist, dann wird es mit Abschluß nachholen oder Ausbildung  suchen nichts mehr.

Es gibt auch die Möglichkeit eines berufspsychologischen Gutachten, wenn du eine Problematik hast (z.B. Leserechtschreibschwäche, Aufmerksamheitsstörung usw.) und dann könntest du eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk machen (gestützte Ausbidlung) mit Internat ist das meistens.

Versuch es über die Servicenummer und laß dich mit der Berufsberatung verbinden! (Nicht mit deinem Vermittler) Die Berufsberater haben ganz andere Möglichkeiten und wissen alles, was es gibt. Außerdem sind die nicht so überarbeitet. Und die geben auch ihre Nummern und Emailadressen raus.

Weiterhin stehen die mit den Leuten von den BVB in Kontakt und können da schon was bewirken.

Viel Erfolg

Mir wurde gesagt das ich den Reha Status habe und besonders gefördert werden müsste meinst du das ?

@ArosI

Genau das! Dann mußt du doch einen Reha-Berater haben! Frag den nach einer gestützten Ausbildung in einem Berufsbildungswerk! z.B. in Hof gibt's eines. Da kannst du Fachlagerist werden oder andere Berufe auch noch. Am Ende steht der ganz normale Gesellenbrief!

Genau Fachlagerist trifft sich gut! Von einem Reha Berater wurde mir nichts gesagt

@ArosI

Wenn du den Reha-Status hast, sind die normalen Vermittler oder Berufsberater nicht mehr zuständig, sondern eine andere Abteilung. du hast doch eine Art "Kunden-Nr." beim Arbeitsamt, die steht auf allen Schreiben drauf. Ruf bei der Hotline an, sag die Nummer und du willst einen Gesprächstermin mit deinem Berater. Dann müsste es vorwärts gehen

Es geht hier nicht um die Finanzierung, sondern um den Platz. Es gibt eine begrenzte Anzahl von verfügbaren Plätzen, und den kannst du auch mit einem "Vollzeitjob" nicht aus dem Hut zaubern. Im Übrigen: Gleichzeitig einen Schulabschluss zu schaffen und einen Vollzeitjob zu haben, halte ich für beinahe unmöglich - und: selbst mit einem Hauptschulabschluss wirst du es sehr, sehr schwer haben, als ungelernte Kraft irgendwo genommen zu werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist deine klügste Handlungsweise: Die Maßnahme weitermachen, deinen Berater bei der nächste Gelegenheit (z.B. nach der Mittagspause) kontaktieren (hinfahren oder anrufen!) und festnageln, dass du einen vernünftigen Schulabschluss willst. Auf keinen Fall (!!!) die Maßnahme abbrechen. 

Was sind den die Konsequenzen dafür ich will ja meinen Schulabschluss nachholen dafür würde ich meinen Vollzeit Job annehmen und Abends lernen

@ArosI

Ich sags dir nochmal: Du wirst keinen Vollzeitjob bekommen, von dem du überleben kannst. 

Es ist nicht so, dass es nicht genug arbeitslose Leute MIT Hauptschulabschluss gäbe... die warten nicht auf jemanden ohne Abschluss, um begehrte Vollzeitposten endlich besetzen zu können. Ich weiß, dass das hart klingt, aber das ist die harte, grausame Wirklichkeit, und der musst du dich an diesem Punkt mal bitte stellen. 

Wenn du die Maßnahme abbrichst, ohne dass du eine gute Alternative vorzuweisen hast (z.B. einen Schulplatz), dann droht dir eine Sanktion - d.h. Geld wird gekürzt.

Ohne Schulabschluss bekommst du höchstens einen Job als Tellerwäscher. Und das auch nur auf 450 € Basis.

Genau deswegen bist du ja in der berufsvorbereitenden Maßnahme. Um erst einmal zu test, was du überhaupt kannst.

Wenn du da bereits nach 2 Wochen "keine Lust" mehr hast, bist du für gar nichts zu gebrauchen.

Ich habe bereits ein Jahr in so einer Maßnahme verbracht hab auch ein Abgangszeugniss von denen bekommen mit 1,5 und das hat mir nichts gebracht deshalb denke ich jetzt so über diese Maßnahme.

Brich auf gar keinen Fall ab, bevor du eine Zusage entweder von einem Arbeitgeber oder aber von einer anderen Schule hast! 

Wenn du in einer Maßnahme bist, die von der Agentur für Arbeit bezahlt wird, dann musst du sowieso dranbleiben! 

Ich habe bisher keine Zuschüsse bekommen bei der Maßnahme also kann ich doch abbrechen oder?

@ArosI

Es gibt BAB, so eine Art Beihilfe zum Ende des Monats

Puh, das ist eine gute Frage. Da kannst du dich höchsten bei deiner jetzigen Schule mal erkundigen wie es mit aufhören aussieht oder beim Amt. 

Was möchtest Du wissen?