Backoffen über 2 Wochen defekt! Besteht eine Mietminderung?

5 Antworten

Hast du denn den Mangel (mit Fristsetzung) gemeldet? Erst wenn diese Frist verstrichen ist, kannst du die Miete kürzen. Der Wert dürfte recht überschaubar sein

Zum gefühlt 1000sten Mal: Eine Mietminderung ist nicht erst nach Ablauf einer Fristsetzung möglich, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun...

@WillLoman

soll ich mir also jetzt allein ein backoffen besorgen?

der vermieter war da und hat nur 1 foto gemacht... :((((((((((

@pushido

Die Frage war nicht, ob Du Dir einen eigenen Backofen besorgen sollst (kannst Du gerne tun), sondern die nach einer Mietminderung. Die Mietminderung in Euro soll prozentual dem Anteil entsprechen, zu dem die Mietsache (Wohnung inkl. gesamter Einbauküche) zum vertragsgemäßen Gebrauch gemindert ist. Und Du willst doch hoffentlich niemandem ernsthaft erzählen, dass die Nutzung des Backofens mehr als 2% der gesamten Nutzung der Wohnung ausmacht, oder? Dementsprechend kannst Du die Miete um 2% mindern, und dafür ist es völlig egal, ob Du nicht backen kannst oder Dir einen neuen Backofen besorgst...

@MosqitoKiller

Sehr wohl muss dem Vermieter eine angemessene Frist gegeben werden um zu reagieren und um den "Schaden" zu beheben bzw für Ersatz zu sorgen. In dieser "angemessenen" Zeit, darf der Mieter die Miete nicht kürzen.

@AchIchBins

Das ist schlicht falsch und auch gesetzlich eindeutig entsprechend geregelt...

@MosqitoKiller

"MosqitoKiller" hat hier recht,

die Minderung tritt bei Vorliegen eines Mangels i. S. d. § 536 Abs. 1 BGB automatisch ein, was sie vom Recht auf Minderung iS von §§ 441, 638 BGB unterscheidet. Sie ist nicht davon abhängig, dass der Mieter ein Gestaltungsrecht ausübt. Davon zu unterscheiden ist die Frage, ob die Minderung wegen Verletzung der Anzeigepflicht ausgeschlossen ist.

Zwar besteht das Recht auf Mietminderung, allerdings in einer sehr geringen Höhe von ca. 2 %, wenn die Herdplatten noch funktionieren und lediglich der Backofen ausfällt. u (LG Berlin, Urteil v. 07.07.1992, Az.: 63 S 142/92).

Diese Mietminderung wäre anteilig zu berechnen. Beispiel: Falls Deine Miete 500,-€ betragen würde, dann könntest Du bei 2 Wochen Backofenausfall einen Betrag von 5,- € abziehen.

Berücksichtigst Du dann noch das Porto für ein Einwurfeinschreiben, mit dem Du dem Vermieter den Mangel mitteilst und eine Frist zur Abhilfe setzt, dann verbleibt davon ein Betrag von ca. 2,80 €. Ob sich der Aufwand und ein evtl. dann verärgerter Vermieter lohnt magst Du beurteilen.

Geht von weniger Miete der Backofen wieder? Mal davon abgesehen wäre die Minderung so minimal das es den Aufwand und evtl. Ärger nicht lohnt.

Falls noch nicht erfolgt, den VM schriftlich, nicht per E-Mail oder ähnlichem, informieren und auffordern den Mangel zu beheben.

Ist der Backofen mitvermietet worden?

Erst einmal solltest du deinem Vermieter Bescheid sagen. Mietminderung kannst du nicht so einfach machen. Du must dem Vermieter erst einmal 4 Wochen Zeit geben den Schaden zu beheben.

4 Wochen???? wow... ich will ja backen!!!

Unsinn...

Was möchtest Du wissen?