Aussage gegen Aussage? Was passiert?

5 Antworten

Nach Deiner Logik steht bei fast jedem Strafprozess Aussage gegen Aussage, da doch der Angeklagte hartnäckig beteuert, unschuldig zu sein.

Fünf glaubwürdige Zeugen wiegen ziemlich schwer. Wenn Du den begründeten Verdacht hast, dass das "gekaufte" Zeugen sind, wäre die geeignete Strategie, diesen ein bisschen Angst zu machen mit dem Hinweis auf die strafrechtlichen Folgen einer vorsätzlichen gerichtlichen Falschaussage.

Abgesprochene Aussagen, zumal von jugendlichen Amateuren, kippen ziemlich schnell auf und dann kennen Staatsanwaltschaft und Gerichte keine Gnade! Wenn dein Gewissen wirklich rein ist; laß sie nur machen. Sollte jedoch die Sachbeschädigung bei dir die Ursache haben: zahle und hoffe, dass keine Strafverfolgung stattfindet.

Das wird alles vor Gericht geklärt, falls es denn überhaupt zu einer Verhandlung kommt. Es kommt darauf an, wie ernst der Richter dann die aussagenden Zeugen nimmt.

Aussage gegen Aussage gibt es öfter - der Richter entscheidet dann nach Anhörung aller Zeugen

Also wird es sicher ,aber  vor gericht gehen. 

@Cem934

Wenn die Schule Anzeige erstattet - ja

Wenn die 5 Zeugen glaubwürdig sind und den Tathergang ähnlich schildern so ist das nicht Aussage gegen Aussage.

Das Problem ist das die Zeugen  von nichts bescheid wissen und das sagen wollen, was der sozusagen der boss sagt.

Was möchtest Du wissen?