Ausbildungsabbruch - Gebühr?

5 Antworten

Eine Ausbildung abzubrechen sollte sehr gut überlegt sein. Immerhin hast du diesen Abbruch dann in deinem Lebenslauf und er scheint bei jeder neuen Bewerbung auf und das finde ich nicht ganz förderlich. Zurückzahlen mußt du bei einem Lehrberuf gar nichts. Du versuchst, falls du überzeugt bist, daß dies nicht der richtige Beruf für dich ist, den Ausbildungsvertrag in Güte zu lösen.

Überleg es dir reiflich! Oftmals ist das zweite Lehrjahr schon wesentlich einfacher als das erste. Alles Gute

Kommt auf die Art der Ausbildung an und vor allem wo. Schau mal in deinen Ausbildungsvertrag an, da sollte das drin stehen. Wie weist die Klauseln dann natürlich gültig sind ist auch so eine Frage.

=> Fachrat beim Anwalt ist hier vielleicht die beste Lösung.

Du musst nichts zahlen, allerdings darfst du nicht einfach aufhören, weil du es willst. Eine Kündigung muss einvernehmlich von beiden Seiten (du & AG) ausgehen.

Wenn Du kündigst, weil Du deinen Lehrberuf aufgibst, musst Du weder etwas zurück zahlen noch haftest Du auf irgendeine Form von Schadenersatz. Anders lautende Antworten sind schlichtweg falsch.

du hast doch bestimmt einen ausbildungsvertrag (schriftlich). wenn deine firma durch dich keine besonderen kosten hatte, z.b. dass sie dir irgendwas großzügig finanziert hat, kannst du "kostenlos" abbrechen. notfalls könntest du dich auch derart doof anstellen, dass sie dich rausschmeißen.

Was möchtest Du wissen?