Ausbildung - Schlecht Wetter - Urlaubstage abzug?

5 Antworten

Nein, das ist nicht rechtens.

Dein Chef soll sich mal den § 19 Berufsbildungsgesetz (BBiG) anschauen. Dort steht drin (Fortzahlung der Vergütung):

Abs 1 Auszubildenden ist die Vergütung auch zu zahlen

  1. für die Zeit der Freistellung (§ 15),
  2. bis zur Dauer von sechs Wochen, wenn sie

a) sich für die Berufsausbildung bereithalten, diese aber ausfällt oder (den Rest spare ich mir, da hier nicht relevant).

Dein Chef kann zwar einen Teil Deines Jahresurlaubs betriebsbedingt (z.B. bei Betriebsferien, Brückentagen) verplanen, das muss er allerdings langfristig (mehrere Monate im Voraus) ankündigen.

Wegen "schlechtem Wetter" darf er allerdings dem Azubi keinen Urlaub abziehen.

Kurzfristig Urlaub anordnen, weil es nichts zu tun gibt, geht im "normalen" Arbeitsverhältnis nicht (das ist dann nach § 615 BGB Annahmeverzug), in der Berufsausbildung schon gar nicht.

Gib mal "Schlechtwettergeld in der Ausbildung" ein. Link funktioniert nicht (habe ihn gelöscht).

Ja dein Chef kann anteilig deine Urlaubstage Betriebsbedingt verplanen. Z.b. für Betriebsferien oder auch Auftragsflaute. Ob das allerdings bei Schlechtwetter auch geht weis ich nicht, denn Schlecht Wetter taucht von heut auf morgen auf und lässt sich nicht langfristig planen und für Urlaub gilt Planungssicherheit. D.h. Wenn dein Chef Betrieblichen Urlaub ansetzt mußt du dich auch drauf verlassen können und dein Chef kann nicht ankommen und sagen, "ab morgen wird das Wetter wieder besser, Urlaub ist vorbei".

Und auch nicht alle Urlaubstage. Mindestens 14 müssen dir zur freien Verfügung bleiben.

Das ist nicht richtig. Auszubildende bekommen, wenn sie noch nicht volljährig sind, sowieso kein Schlechtwetter. Für sie sollte der Lehrbetrieb immer was zu tun haben! Geräte pflegen, Ketten schleifen, Theoretische Unterweisungen, Vermessen üben...

Ich kenne einen Lehrling im Gartenbau, dem würde noch nie langweilig, wenn die anderen Schlechtwetter haben.

In einer Ausbildung? Kann ich mir kaum vorstellen.

Andererseits, was willst Du dagegen machen?

Später wirst Du sicher viele Überstunden ansammeln und kriegst so ja quasi Deinen Urlaub "zurück". :)

Was möchtest Du wissen?