Aufforderung gekriegt selbst den Stromzähler und Gaszähler abzulesen!

5 Antworten

bei uns seit 1996 normal,da muss jeder selbst ablesen,im moment würde das keiner merken aber spätestens bei umzug,dann musst nachzahlen.zur zeit wär es sogar sinnvoller mehr aufzuschreiben,denn wenn der preis wieder hochgeht hast den günstiger eingekauft

hin und wieder schicken auch die stromanbieter, die ihre kundschaft selbst ablesen lassen, kontrolleure heraus, besonders dann, wenn der stromverbrauch unter dem angenommenen liegt. ein kumpel von mir hatte schon mehrfach Besuch von Yellostrom und co... weil die ihm nicht glauben wollten, dass er so wenig verbraucht. da wurde schon der stromzähler austauschen und prüfen lassen und so weiter... und wie die anderen schon schrieben. spätestens beim Auszug fliegts auf...

lg, anna

Wenn der Verbrauch unnatürlich gering ist, werden sie vorbei sehen. Kann denn heute keiner mehr ehrlich sein und bei der geringsten Möglichkeit an Betrug denken?

Erst mal mekrt das keiner. Bei der Endablesung beim Auszug oder wenn ihr ungewöhnliche Verbrauchswerte habt, kommt einer offiziell ablesen und dann dürft ihr alles was ihr bisher "gespart" habt auf einen Schlag nach zahlen. Wenn offensichtlich ist, dass ihr das bewusst jahrelang gemacht habt, bekommt ihr noch oben drauf eine Anzeige wegen Betrug.

Auch werden die Zähler alle paar Jahre zur Eichung ausgetauscht, auch hier fällt das dann auf.

Nun, irgendwann ziehst Du aus und spätestens dann wird der Zählerstand vom Ver- / oder Nachmieter / -besitzer abgelesen. Das ist das harte Ende, alle kWh mußt Du bis dahin bezahlen.

Besonders unklug ist es weniger zu melden, weil der vergangene Verbrauch ja jetzt zu einem geringeren Preis (nicht wegen der Menge, sondern der Cent pro kWh) abgerechnet werden, als der Strom, der im nächsten Jahr bzw. bis zu Deinem Auszug abgerechnet wird (aufgrund der gegenwärtigen Preissteigerungen, Inflation und Zinsen). Es ist also insgesamt bis zu Deinem Auszug günstiger mehr anzugeben, als tatsächlich verbraucht.

Trotz dieser "Wirtschaftlichkeitsbetrachtung" bist Du zu wahrheitsgemäßen Angaben verpflichtet, alles andere wäre letztendlich ein Vertragsbruch.

Was möchtest Du wissen?