Arbeitszeugnis vom Arbeitgeber der im Ruhestand ist

5 Antworten

gar nicht mehr. ab dem 1. Tag im Ruhestand hat er keine Befugnis mehr im Namen der Firma ein Dokument zu erstellen oder zu unterschrieben.

Genau so ist es..!

Der pensionierte Mitarbeiter kann dir ein persönliches Schreiben geben. Auf privatem Papier!

Auf Wunsch des ausscheidenden Arbeitnehmers hat der mindestens ranghöhere Vorgesetzte ein Zeugnis auszustellen, welches neben Art und Dauer der Tätigkeit auch die Leistungen und Führung im Dienst beinhaltet (§ 630 BGB und § 109 GewO).

ein zeugnis stellt ein unternehmen aus, aber kein pensionierter mitarbeiter, auch wenn er führungskraft war. ein gut geführtes unternehmen sollte beim ausscheiden eines leitenden angestellten darauf achten, dass die betroffenen mitarbeiter auf wunsch deswegen ein zwischenzeugnis erhalten oder er zumindest eine beurteilung seiner leute hinterlässt, auf die man später zugreifen kann.

"per gesetz" gibt es keine pflicht für ein unternehmen zur ausstellung eines arbeitszeugnisses, nur auf verlangen eines mitarbeiters.

Frag doch mal bei der IHK, vielleicht weiß da ja jemand eine Antwort.

Was möchtest Du wissen?