Anzeige bei der Polizei. Wie?

13 Antworten

Eine Anzeige kannst Du grundsätzlich sowohl bei der Staatsanwaltschaft als auch bei der Polizei gleichermaßen erstatten. Sie ist an keine Form gebunden, d.h. es geht sowohl mündlich (zu Protokoll) als auch schriftlich per Post.

Wie hier schon geantwortet wurde: Theoretisch ist jeder Polizist gehalten, Deine Anzeige aufzunehmen. (Bei der Staatsanwaltschaft wahrscheinlich das Personal im Geschäftszimmer auch.) Ausnahme: Wenn es nicht dringend ist, kann eine Streifenwagenbesatzung es ablehnen, wenn Du sie draußen ansprichst, weil das Einsatzmittel ja verfügbar bleiben muss.

Bei rund um die Uhr besetzten Dienststellen kannst Du auch rund um die Uhr Anzeigen erstatten. In einigen Fällen könnte es passieren, dass man Dich darauf hinweist, dass Du wahrscheinlich noch einmal vom zuständigen Fachkommissariat vorgeladen werden würdest, sprich: zweimal Deine Zeit vertust. Aber sie müssten die Anzeige trotzdem entgegennehmen.

Einige Polizeien bieten auch eine "Internetwache" (heißt in unterschiedlichen Bundesländern evtl. auch unterschiedlich) an. Du kannst dann über die Homepage Deiner Landespolizei online Anzeige erstatten. Eine zentrale Stelle gibt diese dann an das örtlich und sachlich zuständige Kommissariat weiter.

In diesem Fall würde man Dich aber trotzdem noch einmal zur Dienststelle vorladen. In ganz wenigen Ausnahmefällen, z.B. für die gebrechliche ältere Dame, die absolut nicht mehr gut zu Fuß ist, würden die auch rausfahren.

"in ganz wenigen Ausnahmefällen würden die auch rausfahren..." Hach, wenn das mein Chef lesen könnte...! ;)

@hoexteraner

;-) Aber es gibt diese Fälle tatsächlich... Aber wer zwei gesunde Beine hat... usw.

@Nils2

Ja ja, mehr als genug davon! Unser WDF jagt uns für allen möglichen Scheiß quer durchs Land...

@hoexteraner

Haha, das hab ich schonmal gehört... :-)

Insbesondere dort, wo es einen AP extra gibt und der WDF genug Zeit hat, parallel seinen Privatlaptop auf dem Tisch zu bedienen...

P.S.: Anzeigen können auch bei den Geschäftsstellen der Amtsgerichte erstattet werden. Das war mir entfallen. :-)

zu 1. --> JA, die Anzeige musst Du persönlich erstatten bzw. über einen Rechtsanwalt. Bei manchen Dienststellen geht es auch online.

 

zu 2. --> Anzeigen kannst Du zu jeder Uhrzeit und bei jeder Polizeidienststelle machen. 

Es gibt den sogenannten "Elke Kraul- Erlass, nach dem jeder Polizist auf jeder Polizeideinststelle verpflichtet ist, Straftaten aufzunehmen und sie gegebenenfalls weiterzuleiten.

In den meisten Bundesländern gibt es auch die Möglichkeit, per Internet Anzeige zu erstatten. Zur Vernehmung muss man dann allerdings persönlich bei der zuständigen Dienststelle erscheinen.

Grds. werden zwar bei allen Dienststellen Anzeigen aufgenommen und auch rund um die Uhr, tagsüber sind allerdings mehr Beamte im Dienst und auch die zuständigen Fachdienststellen, so dass die Anzeigenaufnahme schneller abläuft und die Wartezeiten kürzer sind. Wenn man nachts oder am Wochenende Anzeige erstatten will, kann es zu längeren Wartezeiten kommen, wenn alle Polizeibeamten der Dienststelle gerade auf Streife oder im Einsatz sind.

Du kannst jederzeit in ein Polizeiamt gehn. Es gibt extra Angestellte die sich darum kümmern, also Zeit ist quasi egal. solltets halt nicht um 2 Uhr nachts hingehn. Eigentlich sollte jedes Amt anzeige erstatten lassen und natürlich musst du persönlich hin.

Wenn du persönlich dort erscheinst, dann ist das wohl besser, falls sie Fragen haben, dann solltest du aber die zuständige Stelle nehmen, die auch mit dem Ort des Geschehens zu tun haben. Wenn du zur Polizeiwache in Hamburg gehst, das Verbrechen aber in Bayern stattfindet, ist das nur halbwegs sinnvoll.

Bei der Uhrzeit denke ich aber, dass es egal ist.

Stimmt, sinnvoll ist es nicht, das so weit weg vom Tatort zu machen, aber selbst das wäre möglich.

@Nils2

Klar, möglich ist es, aber wie gesagt, vor Ort ist effektiver.

Was möchtest Du wissen?