Anzeige als Kind erstatten

5 Antworten

Ja, das ist möglich. Die Anzeige muss aufgenommen werden. Allerdings muss die Polizei dann die Eltern informieren. Diese haben nämlich das Recht, bei der Vernehmung ihres Kindes dabei zu sein und entscheiden auch für das Kind, ob sie bei bestimmten Straftaten (zum Beispiel bei einer Beleidigung, Sachbeschädigung, einfache Körperverletzung) eine Strafverfolgung wünschen (sogenannter Strafantrag). Sollten die Eltern mit eingebunden sein, also falls diese zum Beispiel angezeigt werden, dann informiert die Polizei das Jugendamt und das Gericht, diese bestellen dann einen Rechtspfleger (so heißt dieser), welcher die Rechte der Eltern wahrnimmt, also das Anwesenheitsrecht hat und Entscheidungen treffen darf, die eigentlichen deine Eltern treffen dürfen.

Aber natürlich. Auch Rechte von Kindern werden ja oft verletzt. Denk mal an Kinder, die geschlagen ober beklaut werden.

Manchmal wissen Kinder allerdings nicht so gut, was überhaupt angezeigt werden kann. Damit du da nicht wegen einem Schulhofstreit oder weil dein Lehrer dir das Handy abgenommen hat oder die Eltern mal einen Brief geöffnet, hingehst, rate ich dir aber, mal vorher mit einem Erwachsenen zu sprechen. Der weiß meist besser, was gegen das Strafrecht ist und was einfach nur ein kleines Ärgernis ist.

Was sit, wenn einenn der freund seiner mutter psychisch misshandelt?

@WernerY

Dann würde ich mal zu einer Beratungsstelle gehen. Dort kannst du genauer erklären, was du unter psychischer Misshandlung verstehst und die sagen dir, ob sie der Meinung sind, das ist so oder ob sie der Meinung nicht sind. Außerdem helfen sie dir, auch weitere Lösungen zu finden. Sie zeigen nicht für dich an, aber wenn es nötig wäre anzuzeigen und du das willst, kannst du darum bitten, das jemand mitkommt.

kla kannst eine anzeige aufgeben auch ohne deine eltern (du könntest auch deine eltern anzeigen) fragt sich nur ob es wirklich anzeigentauglig ist

Ja man kann auch mit 13 eine Anzeige erstatten. Wenn es kein Straftat ist die zur Verfolgung einen Antrag benötigt.

Aber was, wenn ein Kind sich nicht traut?

@WernerY

Das Kind könnte ja jemanden mitnehmen. Einen Erwachsenen, dem es vertraut.

Wenn die Polizei oder die Staatsanwaltschaft von einem strafrechtlichen Umstand erfährt, so sind sie vom Recht her gebunden, notwendige Untersuchungen einzuleiten. Egal wie die davon erfahren oder durch wen, das bleibt sich gleich. Bei bestimmten Delikten, sogenannte Antrags- oder Privatklagedelikten, muss erst ein Antrag auf Verfolgung unterschrieben werden. Bei Antragsdelikten kann ein 13jähriger nicht unterschreiben. er benötigt die Unterschrift seines Erziehungsberechtigten. Ist dieser allerdings der von der Straftat verfolgte, so tritt an dessen Stelle das Jugendamt. Problematisch wird es, wenn der 13jährige lügt, um jemanden eine rein zu würgen. Strafrechtlich ist das eine Vortäuschung einer Straftat. Die ist gegen einen 13jährigen nicht verfolgbar, da Kinder strafunmündig sind. Allerdings können die Kosten, die dabei entstanden sind, dem 13jährigen in Rechung gestellt werden. Suche nach Vermissten, Bombendrohung oder ähnliches.

Suche nach Vermissten? Wieso

@WernerY

Bombendrohung verstehe ich noch, aber das mit der suche nach vermissten.

@WernerY

Wenn ein Kind zum Beispiel behauptet, sein Klassenkamerad wäre vermisst, nur damit die Polizei nach dem sucht und der in die peinliche Situation kommt, per Polizeiauto nach Hause gebracht zu werden, dann wäre das nicht ok. Die Polizei hat anderes zu tun als das.

@guinan

jo, wirklich.

Was möchtest Du wissen?