Ab wann spricht man von Haftunfähig

5 Antworten

Wenn man haftunfähig ist, dann bekommt man keine Bewährung sondern geht einfach "nur nicht" ins Gefängnis. Und das wird von einem Arzt festgestellt, und dafür kann es verschiedene Gründe geben.

Das stellt ein Arzt fest. An der Strafe ändert das nichts.

Die Staatsanwaltschaft stellt einen Arzt bzw. Psychiater. Ist es körperlich bedingt, dann kommt man in die Krankenabteilung, und wenn es schwer psychisch ist (schizophrenie z.B.) dann wird man auf die Psychiatrische Abteilung überwiesen. Aber deshalb Bewährung zu bekommen ist nicht der Fall. Tut mir leid, dass ich Dir nichts positiveres sagen konnte.

Das wird der Amtsarzt feststellen ob du Haftunfähig bist oder nicht wenn du es bist, bekommst du aber keine Bewährung sondern wanderst entweder in eine Klinik für Psychisch Kranke oder sonst was, nach hause lassen sie dich dann jedenfalls nicht !!

Wenn ein Gef. aufgrund seines geistigen oder körperlichen Zustands nicht dauerhaft in einer JVA oder einem Justizvollzugskrankenhaus behandelt werden kann, kann die Haft für diese Zeit unterbrochen werden oder der Verurteilte wird auf dauer Haftunfähig geschrieben.
Wer glaubt das er mit einer vorgespielten Psychose einen auf Haftuntauglich machen kann irrt gewaltig, sondern sollte sich schämen, das er nicht den Ar... in der Hose hat für seine Straftaten gerade zu stehen.

Was möchtest Du wissen?