8 Tage in 6 monatiger Probezeit gefehlt, Kündigungsgrund?

7 Antworten

In Deinem Fall denke ich nicht, dass es zu einer Kündigung kommt. Schliesslich hast Du wegen der genannten Erkrankung sowohl auf das übrige Personal als auch die Patienten Rücksicht genommen. Allerdings verlängert sich idR. die Probezeit um die Anzahl von Fehltagen (Bsp. Krankheit, Urlaub) in ihr.

Wegen Krankheit von 8 Tagen darf dir nicht gekündigt werden, aber das weiß auch dein Arbeitgeber und würde das auch nie als Grund angeben. Allerdings können beide Seiten (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) während der Probezeit ohne Gründe und ohne Eiknhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Dagegen kannst du nichts machen und der Arbeitgeber braucht das auch nicht zu begründen, denn die Probezeit ist ja für beide Seiten dazu da, um festzustellen, dass diese Arbeit auch für die Zukunft zufriedenstellend ist.

(3) Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

Die Frist kann abweichen aber fristlos geht es nicht so einfach.

@Maximilian112

stimmt. Ich meinte allerdings, dass es wesentlich einfacher ist als bei einem unbefristeten festem Arbeitsverhältnis.

Hallo, ich bin Rechtlich sehr gut informiert und weiß das sowas kein Grund zur Kündigung ist ! Ich würde mir einen Anwalt nehmen und die Sache klären!

Deine Antwort lässt mich an Deinem Rechtlich sehr gut informiert zweifeln.....

In der Probezeit kann man auch ohne Grund gekündigt werden. Danach wegen Krankheit kaum, ist ziemlich schwierig.

Ich glaube nicht das du desewegen gekündigt wirst, wenn dann hätten die das schon getan

Was möchtest Du wissen?