Verfällt ein Verrechnungsscheck?

1 Antwort

Ja, nach einigen wochen muss er nciht mehr eingelöst werden. Ist aber egal, die Forderung erlischt ja nicht, also läßt man sich einen neuen ausstellen. kann auch sein, das er noch eingelöst wird, nur besteht keine einlösungspflicht mehr.

Es gibt auch Firmen dieautomatsich nach 4 Wochen sperren, damit kein unberechtigten etwasdamit versucht.

Muss man bei einem Verrechnungsscheck immer einen Scheckeinreicher ausfüllen?

Muss man bei einem Verrechnungsscheck immer einen Scheckeinreicher ausfüllen, damit der Scheck auf dem Girokonto gutgeschrieben wird? Ist eine Scheckgutschrift mit Gebühren verbunden?

...zur Frage

Kann ein Sparbuch eigentlich verjähren oder seine Gültigkeit verlieren?

Mein Vater hat beim Aufräumen ein altes Sparbuch von sich entdeckt. Es ist nicht wirklich viel Geld darauf, deshalb ist das gute Stück wohl in Vergessenheit geraten. Auf jeden Fall wurden seit 15 Jahren keine Bewegungen darauf verzeichnet oder Zinsen nachgetragen. Kann er das noch machen lassen? Oder verfällt ein Sparbuch irgendwann, wenn man sich nicht darum kümmert?

...zur Frage

Zahlung ohne Geldempfangsvollmacht

Ich habe bei einem Arbeitsgericht einen Vergleich mit meinem ehemaligen Arbeitgeber vereinbart. Ich habe beim Gütetermin einen Anwalt an meiner Seite gehabt, der weder die Kündigungsschutzklage noch einen anderen Aufwand hatte, daher hatte ich mit dem Anwalt eine feste Vergütung (1.000,00 Euro) vereinbart. im Gütetermin wurde vereinbart, dass die Summe an mich ausgezahlt werden muss. Ohne mein Wissen, hat dann dieser Anwalt (keine Prozessvollmacht und keine Geldempfangsvollmacht) meinen ehemaligen Arbeitgeber angeschrieben, dass er die Summe auf sein Konto überweisen soll. Irgendwann bekomme ich dann ein Schreiben meines Anwalts, dass er mein Konto braucht, damit er die Restsumme auf mein Konto überweisen kann. Daraufhin bin ich aus allen Wolken gefallen, und habe ich aufgefordert, mir die gesamte Summe weiterzuleiten. Hat er daraufhin natürlich nicht gemacht, hat einfach 3.500,00 Euro einbehalten. Ich habe daraufhin sofort jegliche Zusammenarbeit aufegündigt, und mir eine vollstreckbare Ausfertigung besorgt, und wollte den gesamten Betrag gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber vollstrecken, dieser hat dann einen Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung gestellt.Dieser wurde stattgegeben - Termin steht nun kurzfristig an - was tun?

...zur Frage

Wann verfällt ein Gutschein?

Hei Leute, habe beim Aufräumen noch einen Gutschein von Douglas gefunden. Ist leider von März letzten Jahres. Ist ein Gutschein über 40,00€ den ich völlig vergessen hatte. Muss der noch eingelöst werden, oder ist das Geld weg?

...zur Frage

Nebenkosten bei Grundsicherun

Auf Grund meiner kleinen Rente bekomme ich seit 2009 Grundsicherung.Als ich wegen einer großen Nachzahlung mit der Nebenkostenabrechnung zum Amt ginge,bekam ich die Antwort, die Nebenkostenabrechnung wäre zu spät eingereicht worden, deshalb bekäme ich diesbezüglich auch keine Hilfe.Also war die Nebenkostenabr. nicht von großer Bedeutung.Zwei meiner Freundinen, die arbeiten und Grundsicherung bekommen, sagten mir, daß sie noch nie und auch noch nie vom Amt verlangt wurde, die Nebenkostenabrechnung einzureichen. Bei einer Dame,war auch beim Amt sichtbar, auf Grund der Kontoauszüge sichtbar, daß sie Nebenkosten vom Vermieter zurückbekommen hatte.Das Sozialamt verlangt daraufhin keine Rückzahlung und es war so in Ordnung.Seit 2010 wohne ich in einer kleinern Wohnung und ich bekam jetzt eine Rückzahlung vom Mieter.Da auch vom mir nie eine Nebenkostenabrechnung verlangt wurde, habe ich dies dem Amt auch nie mitgeteilt.Ich denke aus dem Aussagen meiner Freundinen die immer etwas zurückbekommen haben und auch nie dazu aufgefordert wurden und aus dem Grund, daß ich vonmeine Miete sowie Nebenkosten viel selber bezahledaß ich dies nicht zu melden brauche.Der reine Strom,das ist klar,aber auch der Strom des Untertischbeuler zum Spülen, sowie der Strom des Durchluferhitzer fürs Bad bezahle ich selberTrotzdem die ja wohl zu den Nebenkosten gehören. Nebenkostenabrechnung gehören.Privare Hftpflichtver-sowie die Hausratversicherung übernimmt auch das Amt. Die Sterbeversicherung nicht.Ich bin 65 Jahre alt und bin seit einigen Jahren Frührentnerin mitBehindertenausweis. Ich habe ca 43 J. hart gearbeitet und konnte dann nicht mehr. Die Knoxchen sind total verschlissen,Mir wurde gekündigt, trotzdem ich unkündbar war.Es war mir nicht bekannt. Sonst hätte dieses öffentliche Amt, bis zu Beginn der regulären Rente mit der LVA mein volles Gehalt zahlen müssen und ich heute nicht so finanziell überwacht würde.Ich lebwe heute von ca. 180.00 € im Monat.Mal ein paar Schuhe od sonstige Kleidungsstücke kann ich mir nicht erlauben. Auch wenn es billige sind.Nichts gegen Hartz 4 Empfänger. Es sind viele, die gerne arbeiten würden od. so wie ich unverschuldet in Not geraten sind.Denen steht sicherlich Hilfe zu.Aber die nicht arbeiten wollen, bekommen mehr als ich. Ich muß, aus gesundheitlichen Gründen dringend schwimmen gehen. Finanziell nicht möglich.Ich bin aber jetzt , glaube ich, zu sehr abgewischen, von meiner Frage, muß ich meine Rückzahlung aus den Nebenkosten dem Amt angeben? Ich bin immer der Annahme gewesen und bin es auch noch, nein.Ich möchte aber auf Nummer sicher gehen. Ich bin aus welchen Gründen auch immer, ich weiß es nicht, etwas unsicher geworden.Wäre aber auch ungerecht. Wäre dankbar für eine Antwort und grüße alle.

...zur Frage

Wie lange nach Vertragsabschluss tritt eine Krankenhauszusatzversicherung in Kraft?

Hallo,ich versuche gerade meiner Schwester ein bisschen weiterzuhelfen. Sie ist beim Sport auf ihre Hand gefallen und meint, dass sie sich vielleicht was gebrochen hat. Beim Arzt war sie noch nicht, aber sie will vielleicht heute oder morgen noch ins Krankenhaus. Sie hatte schonmal einen Bruch an der anderen Hand, der schlecht ausgeheilt ist, weil da wohl auch nicht die aller kompetentesten Ärzte am Werk waren. Was wäre theoretisch, wenn sie heute oder morgen eine Krankanhauszusatzversicherung abschließen würde? Hätte sie dann direkt nach dem Abschluss ein Anrecht auf Behandlung durch einen Chefarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?