studentische Hilfskraft UND Werkvertrag

2 Antworten

Hallo Sumpfhexe,

wow - vielen Dank! Das ging schnell!

Seitens des Finanzamts bin ich von der Steuererklärung befreit worden. Daher bin ich diesbezüglich nun etwas verwirrt.

Ansonsten hast Du die Lage richtig erfasst...in meinem Job als Werksstudent gehe ich 20Std pro Woche arbeiten. Zusätzlich gibts da jetzt diesen Werkvertrag mit einem anderen Arbeitgeber.

Wie sieht das aus mit den einzelnen Arbeitgebern - muss ich da die beiden voneinander informieren?

Und ändert sich was an meiner Sozialversicherung?

Vorab: DANKE!!!!!!!!

Vollzeitjob und Nebenverdienst mit Werkvertrag – ab wann bin ich Umsatzsteuerpflichtig?

Ich bin vollzeit als Graphikerin beschäftigt und verdiene 1850 Euro netto im Monat. Ich mache keine Steuererklärung (das nennt man doch so? ... Sie sehen, ich kenn mich da überhaupt nicht aus ;), denn darum kümmert sich mein Arbeitgeber. Ich hätte nun aber die Möglichkeit, zusätzlich auf Werksvertagsbasis als Illustratorin zu arbeiten. Bei diesen Projekten geht es um 400 – 2000 Euro. Wieviel darf ich im Jahr (oder Monat?) freiberuflich dazuverdienen, ohne umsatzsteuerpflichtig zu werden? (sprich: ohne mich selbst um eine jährliche Steuererklärung kümmern zu müssen?) Gelten eigentlich in Deutschland die gleichen Steuergesetze wie in Österreich? Ich arbeite jedenfalls in Österreich (falls das relevant ist).

...zur Frage

Kirchensteuer obwohl konfessionslos?

Hallo, ich mache gerade (erstmalig) meine Steuererklärung und stelle auf dem Ausdruck meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung fest, dass ich, seit ich meine neue Stelle angetreten habe, plötzlich Kirchensteuer bezahle!

Ich war vorher als studentische Hilfskraft an der Uni beschäftigt, da ist auf meinen Lohnsteuerbescheinigungen und Bezügeabrechnungen keine Kirchensteuer vermerkt. Seit Mitte April letzten Jahres bin ich an der gleichen Uni als wissenschaftliche Assistenten eingestellt und plötzlich habe ich scheinbar Kirchensteuer bezahlt.

Ich bin nicht getauft, nie in irgendeine Kirche eingetreten, auch in meiner Geburtsurkunde ist keine Religion vermerkt (nur bei meinen Eltern, explizit aber nicht bei mir). Wie kann das sein? Und viel wichtiger, an wen muss ich mich wenden, Finanzamt, Arbeitgeber, Einwohnermeldeamt?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit oder Werkvertrag - was soll ich machen?

Hallo liebe Community,

ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine Universität bietet mir die Möglichkeit einer sozialversicherungspfl. Tätigkeit (max. 800€ brutto/Monat, 19,5 Std./Woche) oder als Alternative einen Werkvertrag (zwischen 3000-3700€ für 4 Monate) an. Nun muss ich entscheiden was sich für mich am meisten lohnt und hoffe ihr könnt mir helfen:

Fragen zur sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit:

  • Werden mir als Student Sozialabgaben (KV, PV, ALV, RV) abgezogen (ich verdiene ja weniger als 850€)?
  • Muss ich die studentische KV weiterhin selber zahlen oder berechnet sich die KV wie bei "normalen" sozialvers.pfl. Tätigkeiten (ca 14% vom Bruttolohn) und wird vom Bruttolohn abgezogen?
  • Fallen bei Tätigkeiten unter 850€ Steuerabgaben an?

Fragen zum Werkvertrag:

  • Muss ich Sozialabgaben (abgesehen von KV+PV), also ALV & RV selber abführen? Wenn ja, wie macht man das? Meldet man sich beim Arbeitsamt und der dtsch. Rentenversicherung?
  • Da beim Werkvertrag keine Stundenzahl angegeben wird, wie stelle ich bei meiner KV sicher, dass ich weiterhin in der studentischen KV bleibe? (Die wollen wissen, ob ich über die 20 Std. komme, aber das ist ja im Werkvertrag nicht vereinbart)?
  • Am Ende des Jahres muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen. Bezieht sich der Freibetrag von 8130 € auf den Bruttoverdienst oder den Gewinn? Kann ich neben Werbekosten auch Sozialabgaben geltend machen (denn die muss ich ja selbst abführen und vermindern mein Einkommen)?
  • Lohnt es sich die Einkommenssteurerklärung bei einem Steuerberater machen zu lassen (kostenmäßig)? Oder kann man das auch einfach selbst machen. Bisher war ich immer bei der Lohi, aber mit einem Werkvertrag fällt die Lohi für mich weg (selbständige Tätigkeit).

Evtl. muss ich im gleichen Jahr noch ein Pflichtpraktikum in der Vorlesungsfreien Zeit absolvieren (2 Monate), hätte das Auswirkungen auf die sozialverspfl. Tätigkeit bzw. den Werkvertrag? Kann ich das Praktikum "nebenbei" machen oder arbeite ich dann zu viel als Student?

Evtl. bietet sich mir noch ein Mini-Job mit 10 Std./Monat an, den ich eigtl. gerne machen würde. Aber mit der sozialverspfl. Tätigkeit ist das ja nicht möglich, da ich über die 20 Std./Woche käme. Wäre das denn mit einem Werkvertrag möglich?

Da ich noch länger als 4 Monate am Lehrstuhl arbeiten werde, habe ich mir überlegt beide Tätigkeiten zu koppeln. Also erst in Form eines Werkvertrages zu arbeiten und dann sozialversicherungspflichtig (da ich ab September aus der studentischen KV falle). Würden mir dadurch Nachteile entstehen, z.B. durch die Einkommenssteuererklärung?

Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich würde mich Feedback wirklich sehr freuen. Ich recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und kann mich einfach nicht entscheiden.

Vorab schon mal vielen lieben Dank, Lisa

...zur Frage

Sozialversicherung Teilzeitjob im Studium?

Aktuell arbeite ich Vollzeit ganz normal sozialversicherungspflichtig, ledig, keine Kinder. Ab Oktober möchte ich ein Vollzeitstudium beginnen. Ich möchte meinem jetzigen AG anbieten, weiterhin in Teilzeit (maximal 50%, also höchstens 20 Stunden pro Woche zu arbeiten). Bruttolohn würde dann immer noch bei über 2000 liegen. Bin bislang davon ausgegangen, dass ich dann weiterhin normal Sozialversicherung bezahle. Bin aber auf diese 20 Stunden Regel gestoßen für Werkstudenten... M.E. wäre die hier auch anwendbar, sodass ich und mein AG nur RV zahlen müssten. Ist das richtig oder habe ich etwas übersehen?


...zur Frage

Kombination aus Minijob und Tätigkeit als studentische Hilfskraft

Hallo,

Ich habe einen Minijob unter 400 €, bei welchem ich 200 € im Monat verdiene. Zusätzlich würde ich gerne eine Anstellung als studentische Hilfskraft eingehen. Gibt es eine Möglichkeit des Beschäftigungsverhältnisses, die es gewährleistet, dass nur für die Tätigkeit an der Uni Sozialversicherungsbeiträge, etc. gezahlt werden müssen und Abgaben für mich als Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber des anderen Jobs außen vorgelassen werden können? Bei der Minijobzentrale sagte man mir, dass es zu einer Verschmelzung zu einem Midjob kommen würde und für beide Jobs Beiträge von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt werden müssten, bei einer Überschreitung der 400 € Grenze. Ich bin selbstständig krankenversichert.

Vielen Dank im Voraus

Schöne Grüße

Tobias

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?