Nutzung Hapimag-Wohnrecht zu versteuern?

2 Antworten

Richtig, das ist zu versteuern, aber nicht die Nutzung durch Dich selbst (das ist steuerlich nicht relevant, wie die Nutzung einer eigenen Ferienwohnung), sondern die Nutzung durch andere Aktionäre (siehe unten), weil dafür ja Punkte gutgeschrieben werden.

Die Hapimag AG konnte sich mit ihrer Rechtsauffassung zur Besteuerung von Hapimag-Aktien nicht durchsetzen. So wollte die Hapimag AG erreichen, dass die Nutzung der Ferienwohnung eine verdeckte Gewinnausschüttung darstelle. Bei der Bewertung dieser seien die jährlichen Verwaltungskostenbeiträge und Nebenkosten gegenzurechnen und nur die darüber hinausgehenden Nutzungsvorteile als steuerpflichtiger Kapitalertrag zu berücksichtigen.

Die Finanzverwaltung vertritt jedoch eine andere Auffassung (vgl. Kurzinformation der Oberfinanzdirektion Münster vom 15.April 2011, Aktenzeichen ESt 09/2011). Danach gilt aus Sicht der Finanzverwaltung weiterhin die folgende Regelung:

Die Nutzungsüberlassung der Ferienwohnung an die Aktionäre der Hapimag ist in Höhe des üblichen Mittelpreises des Verbrauchsortes (Vergleichsmiete) als Einnahmen aus Kapitalvermögen der Besteuerung zu unterwerfen. Die Nutzung der Wohnung durch die Aktionäre selbst ist dem steuerlich nicht relevanten Bereich der privaten Lebensführung der Aktionäre zuzurechnen, so dass die im Zusammenhang mit der Wohnungsnutzung anfallenden Nebenkosten (z. B. Reisekosten) steuerlich nicht abziehbar sind. Die jährlichen Verwaltungskostenbeiträge der Aktionäre sind seit Einführung der Abgeltungsteuer vom Abzug als tatsächliche Werbungskosten ausgeschlossen. Werbungskosten können bei der Ermittlung der Einkünfte lediglich in Höhe des Sparer-Pauschbetrages berücksichtigt werden

Es ist tatsächlich so, dass ein fiktives Einkommen versteuert wird, weil es keine Dividenden gibt, sonder ein Punktesystem.

HAPIMAG-Jahresgebühr 2013

Nach meinen Recherchen wird HAPIMAG für 2013 offensichtlich eine Jahresgebühr/Aktie in Höhe von 285,71 CHF berechnen. Hat schon jemand eine Rechnung bekommen? Liege ich hier richtig?

windtaenzerin

...zur Frage

Ist eine einheitliche Jahresgebühr für Hapimag-Aktien gerechtfertigt?

Für das laufende Geschäftsjahr musste jeder Hapimag-Aktionär je Aktie rd. 285 EUR als Jahresgebühr auf den Tisch legen – unabhängig davon, ob er Hapimag nutzt oder nicht.

In der Broschüre, die mir vor ca. 25 Jahren beim Erwerb der ersten Aktien vom Hapimag-Drücker überreicht worden war, heißt es gleich zu Beginn: „...das Punkte-Reservationssystem ...garantiert gerechte Nutzungsmöglichkeiten für alle Aktionäre...“

Mit Einführung der „HapiCard“ - Differenzierung nach Anzahl der gehaltenen Aktien - hat z.B. der Inhaber nur einer Aktie wegen der vorgezogenen Buchungsmöglichkeit der Platin-oder Gold-„Aktionäre“ das Nachsehen: er bekommt das, was übrig bleibt.

Und wie sieht es für diejenigen aus, die Ihre Aktien auf die Rückkaufliste haben setzen lassen?

  • keine Verkaufsmöglichkeit der Aktien außerhalb Hapimag!

  • kein zusätzlicher Erwerb von Punkten! (obwohl der Zeitpunkt der Rücknahme mittlerweile wohl im Unendlichen liegt) – eine über den eigenen Punktebestand hinaus gehende Nutzung also ausgeschlossen,

  • Hapimag erwägt offenbar jetzt auch noch die Öffnung der (Club-)Hotels für Nicht-Mitglieder,

Wenn Hapimag die Nutzungsbedingungen so brutal einschränkt, ist m.E. die Anforderung des vollen Jahresbeitrages nicht gerechtfertigt.

windtaenzerin

...zur Frage

Muss man regelmäßige Überweisungen versteuern?

Guten Tag, mein Name ist Jonas und ich besitze ein Online Marketing Geschäft, wo ich regelmäßig einen größeren Betrag in 4-stelliger Höhe auszahle. Ich wollte deshalb fragen ob ich diese Beträge versteuern muss?

Wenn ich das als Selbstständigkeit eingetragen habe dann schon aber wenn ich zudem noch einen normalen Job beziehe und nebenbei einen Online Job mache, muss ich diesen Betrag versteuern?

Danke im Voraus.

LG Jonas

...zur Frage

Pfandflaschen abgeben?

Hallo,ein Bekannter ist leidenschaftlicher Pfandflaschensammler. Er sammelt teilweise die flaschen,so komisch es klingt,aus den glascontainern. Fast zu jeder Tages,-Nachtzeit. Nun sagt sein Arbeitgeber plötzlich das er entweder den erlös oder die flaschen selbst beim Bürgermeister aus steuerrechtlichen(?) Gründen theoretisch abgeben muss. Wird er verarscht oder muss er das wirklich? Der Bekannte arbeitet im Öffentlichen Dienst. Ich weiß ist eine komische Frage aber selbst sowas kommt in diesem lande trotz anderer Probleme auch mal vor ,-) Danke....

...zur Frage

Dachflächenvermietung-Einnahme versteuern?

Wenn ich die Mieteinnahme aus meiner Dachfläche(f.Photovoltaik) versteuern muss, kann ich da nicht auch im Gegenzug die Ausgaben für dieses Dach ansetzen. Es kann doch nicht sein, dass das FA nur die Einnahme versteuert, wenn Voraussetzung für diese Einnahme das dach und alle damit verbundenen Kosten sind? Ich habe die Wahl-entweder jährl. eine Mieteinnahme von 175,- € zu bekommen oder einmalig f. 20 Jahre 3500,-€. Nur wenn das voll versteuert würde ist es ja doch viel weniger? Kennt sich da Jemand aus oder wurde mit ähnl. Fall konfrontiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?