Denkmal - Wege - Hecken - Zäune

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst ist die steuerliche Förderung dem Denkmalamt egal. Dass etwas nicht abgeschrieben werden kann, ist also kein Hinweis.

Zum zweiten will es bei einem Denkmal gefragt werden. Wenn du etwas veränderst (neuer Weg, Außenanlage oder Nebengebäude) und sie sagen, dass das deine Sache ist, ist es gut. Wenn sie nicht gefragt werden, kann das zu Trotzreaktionen führen, die bis zu einer Rückbauverpflichtung gehen.

Ich wäre mir auch nicht so sicher wie du, ob die mit dem Denkmalamt abgestimmten Maßnahmen nicht auch steuerlich gefördert werden. Ich habe ein Denkmal, bei dem - vielleicht auch dank eines guten Verhältnisses zum Denkmalamt - wirklich jede Maßnahme, die auch vom Denkmalamt begleitet wurde, auch abgeschrieben werden kann. Das Gesetz ist auch so gefasst.

Da steht: ... für Baumaßnahmen, die nach Art und Umfang zur Erhaltung des Gebäudes als Baudenkmal oder zu seiner sinnvollen Nutzung erforderlich sind ...

Das sieht bei der Hecke schlecht aus. Wege können aber für die sinnvolle Nutzung des Denkmals erforderlich sein, auch wenn bisher keine vorhanden waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest du nochmals konkret bei der Denkmalschutzbehörde nachfragen ,weil meistens nicht nur das Haus als solches , sondern das ganze "Ensemble" incl. Vorgarten unter Denkmalschutz steht . Sie berät und unterstützt die Eigentümer und Besitzer von Kulturdenkmälern bei Pflege , Unterhaltung und Wiederherstellung (Denkmalpflege).

http://www.denkmalliste.org/untere-denkmalbehoerden.html

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haus und Grund gibt Dir darüber fachgerechte Auskunft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleArrow
17.04.2013, 01:26

Ach so, dann hätte man hier ja gar nicht zu fragen brauchen.

1
Kommentar von Zitterbacke
17.04.2013, 06:55

Ja , wer sonst !!

0

Was möchtest Du wissen?