Bafög Überzahlung, Großteil aus Not ausgegeben. Ich brauche Beratung und bitte keine blöden Kommentare, es wird erklärt?

1 Antwort

Dazu wird ja noch eine Rückforderung des Kindergeldes kommen, die sich vermutlich gegen Deine Mutter richten wird.

Du ( bzw. Deine Mutter) musst Dich dringend um das KG kümmern, abmelden oder die Voraussetzungen für den weiteren Bezug schaffen. Also arbeitssuchend melden und/oder ausbildungssuchend.

Nur drei Monate Überzahlung, das hält sich ja noch einigermaßen in Grenzen. Natürlich ist das zu Unrecht bezogene Bafög sofort fällig und es wirkt sich auch positiv aus, wenn man schnellstens zurückzahlt (bzgl. Verfahren wegen Leistungsmissbrauch), aber was nicht geht, geht eben nicht.

Wenn Du umgehend 300,-€ zurückzahlen kannst, ist das doch schon mal ganz gut.

Was man niemals tun sollte, ist Raten anzubieten, die man gar nicht einhalten kann. Die Spekulation auf einen Minijob oder Vollzeitjob sind keine Basis für einen Ratenzahlungsplan. Auch sollte man nicht entschuldigend Krankenhausaufenthalte etc. anführen, wenn diese nicht belegbar vorlagen.

Alles, was Du tun kannst, ist, Deine wirtschaftliche Situation darzustellen, um Stundung zu bitten und mitzuteilen, dass Du Dich um Arbeit bemühst zwecks schnellstmöglicher Rückzahlung.

Was möchtest Du wissen?