Carports gebaut. Auftraggeber zahlt nicht (Baufertigstellung Juni 2019). Was habe ich für Option?

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Zeit!

Ich stell zunächst die Rangliste auf:

1. Bauherr 2. Bauunternehmen 3. Holzhändler/-dienstleister 4. Ich Zimmermann (alleine selbstständig in Berlin, rechtlich nicht versichert)

Nachdem das Bauunternehmen den Holzhändler beauftragt hat, obwohl dieser keine Fachleute hat um den Auftrag umzusetzen, hat der Holzhändler Zimmerer (mich und drei weitere selbständige Kollegen) beauftragt den Bau der Carports in Potsdam umzusetzen, was wir auch taten.

Alle Absprachen wurden mündlich festgelegt, ich habe lediglich drei Zeugen die mit dabei waren und alles bestätigt können und würden.

Nach Bauabschluss hat der Holzhändler mir 3000,00€ bezahlt, den restlichen 4662,41€ renne ich bis heute hinterher. Ich habe dem Holzhändler heute morgen erst wieder per SMS an seinem Rückstand erinnert.

Viele Telefonate, Mails, SMS und Mahnungen haben bisher nichts bewirkt. Obwohl mir per Telefon immer wieder leere Versprechungen gemacht wurden wie z.B. eine Ratenzahlung.

Ein Zimmererkollege (mit Rechtsschutz) ist rechtlich gegen dem Holzhändler vorgegangen und hat sein Geld bekommen). Die andern zwei Kollegen haben es schon lange aufgegeben, bei den beiden ist auch nicht so viel Geld offen wie bei mir.

Ein Inkasso Unternehmen wollte mir nicht weiter helfen weil es keinen schriftlichen Vertrag gibt.

Ich kann wirklich nicht auf das Geld verzichten, vor allem nicht weil ich aktuell sehr wenig habe.

Was kann ich tun um meine restlichen 4662,41€ zu bekommen?

Vielen Dank für eure Antworten und mit besten Wünschen für eure Gesundheit!

Jochen A.

Recht, Handwerkerleistungen
Handwerkliche Tätigkeiten rund um Haus und Garten als Schüler anbieten?

Hallo!

Ich bin Schüler, 18 Jahre alt und mache gerade mein Abi. Nebenbei möchte ich gerne durch handwerkliche Tätigkeiten bzw. Dienstleistungen etwas Geld verdienen.

Ich möchte nicht so einen 0815 Job wie z.B. Regale einräumen machen, zumal mir diverse handwerkliche Tätigkeiten aus den verschiedensten Gewerken total liegen und ich in den vergangenen Jahren dort schon viele Erfahrungen sammeln konnte.

Ich erledige seit ca. 4 Jahren zu Hause und bei Freunden schon alle möglichen Renovierungs und (Garten-) Bauarbeiten, habe in den letzten zwei Jahren mehrere Wohnungen komplett renoviert, diverse Gartenprojekte durchgeführt, einen kompletten Ofen gebaut, zig Quadratmeter Boden verlegt und vieles mehr. Wie gesagt, diese Arbeiten liegen mir einfach und die Rückmeldungen waren immer sehr positiv. Meines Erachtens kann ich viele Handwerkliche Tätigkeiten genauso gut wie ein gelernter Handwerker, nur es dauert eben ein bisschen länger. Freunde und Bekannte meinten sogar schon öfters, dass ich ein besseres Ergebnis geliefert habe wie mancher Profi. Aber darum soll es hier ja gar nicht gehen.

Der Punkt ist, dass ich eben mit solchen Tätigkeiten gerne - eben weil es meine Stärke ist - etwas Geld nebenbei verdienen würde. Natürlich nur solche Arbeiten, die ich bereits gemacht habe und bei denen ich meinem Kunden mit bestem Gewissen ein sauberes Ergebnis versprechen kann. Vor allem würde es sich also um Maler- und Tapezierarbeiten, Boden legen und Gartenbauarbeiten handeln (und andere Kleinigkeiten).

Ich habe allerdings bisher noch keine gute Möglichkeit gefunden, als Ungelernter solche Dienstleistungen anzubieten. Bei myHammer braucht man ja zum Beispiel einen Gewerbenachweis.

Ich habe das Gefühl, dass es nicht so gern geschehen wird, wenn ein Ungelernter etwas (annähernd) genauso gut kann, wie ein Profi. Ich hätte absolut kein Problem damit, mir mit körperlich anstrengenden Arbeiten die Finger schmutzig zu machen, was ja in der heutigen Gesellschaft eher eine Ausnahme ist. Trotzdem gibt es m.M.n keine gute Möglichkeit, dieses "Talent" zugunsten anderer (günstigerer Preis, da kein Profi) zu nutzen.

Meine Fragen also:

1. Kann ich als Schüler irgendwie, und wenn ja wie, nebenbei "offiziell" und legal mit Handwerklichen Dienstleistungen Geld verdienen? Ich weiß, dass es da auch nochmal Unterschiede gibt bei verschiedenen Gewerken, die teilweise einen Meister voraussetzen.

2. Wenn ja, welche Möglichkeit der Gewerbeanmeldung bzw. welche Form des Gewerbes würde sich hierbei anbieten?

3. Muss man sich beim Anmelden eines Gewerbes auf ein bestimmtes Gewerk oder eine bestimmte Richtung festlegen, oder kann ich dort auch festlegen, dass ich beispielsweise Malerarbeiten und auch Gartenarbeiten mache?

4. Im Falle einer Gewerbeanmeldung: Welche wichtigen Dinge müsste ich noch beachten, auch im Hinblick auf Versicherungen etc.?

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

Gewerbeanmeldung, Handwerker, Recht, Handwerkerleistungen, Gewerbeschein, Nebengewerbe

Meistgelesene Fragen zum Thema Handwerkerleistungen