Soweit ich weiß, wurde die Besteuerung der Renten ab 2005 eingeführt, die Renten bis dahin werden mit 50 % versteuert, jedes Jahre späterer Rentenbeginn steigt der Steuersatz um 2 Jahre an. Hat er natürlich noch andere Einnahmen, kann der Satz insgesamt schon höher liegen.

...zur Antwort

Normalerweise ist Nebenjob ein Minijob bis zu 400 Euro, den der Arbeitgeber pauschal versteuert. Sollte es ein selbständiger Nebenjob sein, dann einfach kurzen Brief ans Finanzamt über Beginn des Jobs, Art des Jobs (kurz) und Angaben über voraussichtliches Einkommen, dann reagiert das Finanzamt schon.

...zur Antwort

Bin jetzt kein großer Rechtsexperte, aber da die Tochter zum Zeitpunkt des Erlasses des Vollstreckungsbescheides minderjährig war, hätte er den Eltern - als gesetzliche Vertreter- zugestellt werden müssen. Zugestellt, das heißt, daß er mit Einschreiben hätte gesendet werden müssen. Wenn Du den Bescheid nicht bekommen hast, dann schreib auf jeden Fall an den Absender zurück, sie müßten Dir den Zugang des Bescheides nachweisen, hast Du ihn nicht, dann würde ich sagen, die Sache ist verjährt, hast Du ihn aber bekommen (und weißt es nur nicht mehr), dann solltest Du die Forderung schnell zahlen, nicht, daß noch andere Zwangsmittel eingesetzt werden.

...zur Antwort

Regelsatz für Singles ist 359 Euro, dazu kommt die angemessene Miete für 50 qm, der Preis ist nach Orten verschieden. Hast Du dauerhaft Rente wegen voller Erwerbsminderung, kannst Du Grundsicherungsantrag stellen, hast Du eine Zeitrente und bist allein, dann Sozialhilfeantrag, hättest Du nur eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, dann müßtest Du noch aufstockend Arbeitslosengeld II bekommen. Alles muß beantragt werden, möglichst bald.

...zur Antwort

Geschwister können leider keinen Kindergeldantrag stellen, das müßte der leibliche Vater tun evtl. auch ein Stiefvater oder Pflegevater, ansonsten übers Jugendamt nachfragen.

...zur Antwort

Beim Bezug von Arbeitslosengeld darf man 160 Euro im Monat ohne Anrechnung dazuverdienen, würde Dir auf jeden Fall raten, die Sache bei der Arbeitsagentur zu melden. Wichtig ist, daß Dich die Studie nicht an der Arbeitsaufnahme hindern würde, sonst wärst Du nicht für den Arbeitsmart verfügbar und würdest kein Alg bekommen.

...zur Antwort

Ich habe kürzlich bei meiner Bank mitbekommen, daß sie gar nicht mehr selber buchen, wenn ich also am Schalter eine Überweisung abgebe, wird die weitergeschickt und erst am nächsten Tag gebucht, warst dann noch nachmittags dort, kanns gut sein, daß der Überweisungsträger erst am nächsten Tag weggeschickt wird, so kann so eine Verzögerung eintreten. Wenn Du selber online buchst, ginge es schneller.

...zur Antwort

Bei nichtvorhersehbaren Überschreitung der 400-Euro-Grenze (wie z. B. Krankheit einer Kollegin, Unfall einer Kollegin, etc), kann die Grenze zwei mal im Jahr bis zum Doppelten überschritten wären. Aber Achtung: wenn Du regelmäßig die Urlaubsvertretung übernehmen würdest, dann wäre das vorhersehbar (jeder nimmt mal Urlaub), dann wäre die Grenzüberschreitung nicht ok und würde zur Verischerungspflicht führen.

...zur Antwort

EU-Rente nach altem Recht, dann hast Du diese noch ohne Abschläge. Wenn Du mehr als 400 Euro monatlich verdienst, wird die Rente nur in Höhe einer Berufsunfähigkeitsrente gezahlt, diese ist/war eine 2/3-Drittel-Rente. Es fehlt Dir daher ein Drittel der Rente. Wenn es tatsächlich auf Kosten Deiner Restgesundheit geschieht, bleibt der Anspruch auf die EU-Rente bestehen. Wenn Du später wieder die 400 Euro einhältst, kannst wieder die volle Rente bekommen. ABER ich wäre vorsichtig, die Rentenversicherung kann dies evtl. zum Anlaß nehmen, eine Überprüfung einzuleiten und wenn der "Rentenartzt" Deine gesundheitliche Lage heute anders sieht, wärst Du die Rente los. Würde Dir raten, die Grenze von 400 Euro einzuhalten.

...zur Antwort

Da sehe ich leider keine Möglichkeit, denn für solche Übergangszeiten wird nur bis zu max. 4 Monaten Kindergeld bezahlt. Wenn Dein Sohn noch unter 21 Jahre ist, kann er sich evtl. beim Arbeitsamt arbeitssuchend melden, dann könnte vielleich Kindergeld bezahlt werden, frag doch bei der Familienkasse noch mal nach.

...zur Antwort

Steuerlich seh ich keine Probleme, kannst diese Tätigkeit auch noch mit der Steuererklärung beim Finanzamt melden. Aber wenn Deine Eltern Hartz IV kriegen, bist Du wahrscheinlich auch in der Bedarfsgemeinschaft enthalten, bekommst wohl selber auch AlgII-Leistungen, daher bist Du verpflichtet Dein Einkommen der Arge zu melden, aus dieser Richtung könnte es sonst großen Ärger geben.

...zur Antwort

Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine gesetzliche Krankenkasse Pleite geht, vorher wird sie natürlich den Zusatzbeitrag erhöhen. Falls es doch passieren sollte, können die Versicherten ganz normal die Kasse wechseln.

...zur Antwort