Wo ist hier die Finanzfrage?

...zur Antwort

Wenn du regelmäßig über 455 Euro im Monat verdienst, darfst du nicht familienversichert sein. Drunter ist es kein Problem. Ich würde von daher behaupten, dass du familienversichert sein darfst. Schau dir einfach die Infos bei der Krankenkasse an, hier ist eine erste Seite zum Thema:

https://www.tk.de/techniker/leistungen-und-mitgliedschaft/informationen-versicherte/veraenderung-berufliche-situation/versichert-als-studierende/geld-verdienen-im-studium/familienversicherung-student-beschaeftigung-2007664

Die Alternative wäre, glaube ich, die Versicherung als Studierende. Das würde dir ca. 81 Euro im Monat kosten. Jedenfalls musst du dich nicht als Selbständige versichern, weil du das Ganze nur nebenbei machst. Das erspart schon sehr viele Kosten.

...zur Antwort

Warum nicht? Du darfst ja jedem Brief schicken, also wohl auch Zettel in den Briefkasten stecken. Ich würde dir auch noch die Stadtteilzeitung und die Biete/Suche Tafeln an der Kirche, im Supermarkt, im Fitnessstudio usw. empfehlen, je nachdem was es bei euch im Stadtteil gibt.

...zur Antwort

Du brauchst dir keine Sorgen um KV machen. Wenn du keine versicherungspflichtige Beschäftigung hast, darfst du weiterhin familienversichert sein.

Arbeitslos kannst du dich beim Arbeitsamt melden, ich würde aber bezweifeln dass du Recht auf ALG hast. Wenn deine Eltern wenig verdienen, darfst du vielleicht ALG2 beim Jobcenter beantragen.

An deiner Stelle würde ich mir eine möglichst sinnvolle Beschäftigung für das Jahr suchen, sei es Job, Ausbildung oder FSJ. Keine Ahnung was davon möglich ist in deiner Situation (in diesem Corona Jahr), aber ein ganzes Jahr daheim rumsitzen willst du sicherlich auch selber nicht.

...zur Antwort

Wenn du keine versicherungspflichtige Beschäftigung hast, bist du eben nicht versicherungspflichtig, also es reicht eine KV zu haben. Es ist aber vielleicht schlauer sich arbeitslos zu melden und sich um eine Beschäftigung zu kümmern als nur daheim rumzusitzen...

...zur Antwort

Anspruch auf ALG2 hat man, wenn man als Haushalt nicht genug Geld bekommt um den Bedarf zu decken (432 Euro + glaube ich 389 Euro für den Partner + Wohnung, Heizung, KV u.ä, angenommen ihr wohnt zu zweit und kein Verwandter ist unterhaltspflichtig) und kein Vermögen vorhanden ist. Wegen Corona wird der vorhandene Vermögen u.U. ignoriert.

Ohne zu wissen, was dein Mann verdient, was ihr an Kosten und Vermögen habt usw. kann man dir hier keine genauere Antwort geben.

...zur Antwort

Meines Wissens nach darfst du in diesem Fall nicht kündigen, es sei denn es steht etwas anderes in deinem Vertrag. Hier ist ein Link: https://www.mietrecht.org/untervermietung/untermietvertrag-kuendigen/

Verbindliche Antwort wirst du aber hier nicht bekommen, dafür gibt es Mietervereine u.ä.

...zur Antwort

Das ist die falsche Stelle für die Frage... aber ich persönlich fände es überhaupt nicht gut wenn jemand mit einem Hund zur Schule geht. Denk daran, dass es Leute gibt die Angst davor haben (ich inklusive), andere denen es unangenehm wäre, andere die das stören würde oder die deshalb weniger im Unterricht auspassen würden... Du brauchst Hilfe und da ist die Idee den Hund in die Schule zu nehmen definitiv nicht die beste Lösung.

...zur Antwort

Hier wird keiner die ganze Frage lesen und schon gar nicht beantworten. Es heißt finanzfrage.net und deine Frage passt echt gar nicht dazu.

...zur Antwort

Warum nicht?

Wenn du den Vertrag so unterschrieben hast, dann bist du wohl mit der Vereinbarung einverstanden gewesen und musst dich daran auch halten.

Die Fahrstunden sind keine Arbeit wenn nicht anders vereinbart, genau so wie jede andere Konferenz, Weiterbildung und sogar Arbeit die du freiwillig (zusätzlich) machst. Mann muss sie außerhalb der Arbeitszeiten machen und ob das am Abend, in der Gleitzeit oder im Urlaub passiert ist dir überlassen. Wenn du Urlaub dafür genommen hast, dann hast du das wohl als die beste Lösung für dich gesehen und sollst dich freuen, dass der Arbeitgeber das auh genehmigt hat.

...zur Antwort

Arbeitsagentur und Jobcenter sind zwei verschiedene Stellen. Die Unterstützung die du und dein Mann bekommen auch. Du vermischt das viel zu sehr.

Wenn dein Mann bei der Arbeitsagentur gemeldet ist (insb. arbeitssuchend oder Kurzarbeit), dann darf diese durchaus verlangen, dass er eine neue Stelle sucht oder eben eine angebotene annimmt. Ja, das gilt auch bei Kurzarbeit und so kann man zu einem Jobwechsel gezwungen werden.

ALG2 hat damit nichts zu tun. Deine Arbeit und Gehalt auch nicht.

Also wenn die angebotene Stelle zumutbar ist (s. Gesetzestexte diesbezüglich, nicht die eigenen Wünsche), dann muss er sie annehmen. Wenn er wenig Deutsch kann und sie ihn trotzdem anstellen wollen, verstehe ich auch nicht wieso das schlecht sein soll. Vielleicht kann er ja dadurch sogar die Sprache lernen. Aber das ist nicht das Thema hier...

...zur Antwort

Du könntest bestimmt bis Ende des Semesters immatrikuliert bleiben und erst danach das Studium abbrechen. Für die Zeit danach kannst du ALG beantragen, dir Arbeit suchen (es wird tatsächlich in manchen Branchen eingestellt, wenn auch nicht ganz beliebte) oder zu deinen Eltern zurückziehen. Außerdem könntest du es versuchen Geld von Eltern, Freunden oder Bank zu leihen. Vielleicht hat auch eine der zahlreichen Corona Hotlines weitere Ideen für dich.

...zur Antwort

Zu viel gewährter Urlaub darf nicht einbehalten werden. Du hast Anspruch auf das volle Gehalt.

...zur Antwort

Ich habe vor Jahren auch solche Probleme gehabt. Wegen Herkunft habe ich jahrelang kein Handyvertrag (ohne Handy!!) bekommen. Nachdem ich es 3-4 Monate ständig woanders versucht habe, habe ich mir einfach eine Prepaid Karte geholt. Sobald ich deutsche Staatsbürgerschaft hatte, ging alles problemlos. Seit kurzem habe ich aber wieder "nur" Prepaid, weil einfach die Konditionen da viel besser waren. Vielleicht schaust du dir das an. Im Moment lohnt sich die Vertragsbindung echt nicht.

...zur Antwort

Soweit ich weiß musst du schon deinem Arbeitgeber zur Verfügung stehen wenn er dich braucht, aber eben nicht mehr als 20% der Zeit arbeiten.

Du könntest dich am dem Vorgesetzten deiner Vorgesetzten wenden oder am Betriebsrat wenn ihr einen habt. Wenn dir das Verhältnis zum Arbeitgeber egal ist, könntest du dich auch am Arbeitsamt direkt wenden, das ist nämlich der richtige externe Ansprechpartner.

...zur Antwort

Also wenn du nicht gekündigt hast, gibt es das Konto bestimmt immer noch. Und kündigen solltest du schriftlich, nicht am Telefon. Schick doch denen ein Brief und vergiss nicht dein neues Konto zu nennen und auf die geänderte Adresse hinzuweisen.

...zur Antwort

Nein, sie hat nur darauf Anspruch was dem Mann gehört, nicht dem was vor x Jahren dem gehört hat. Aber bei so wichtigen Fragen würde ich zum Anwalt gehen oder zumindest in spezialisierten Foren recherchieren.

...zur Antwort

Wenn kein Vertrag zustande gekommen ist, dann sind die auch nicht verpflichtet Sie anzustellen und werden es sicherlich nicht tun. Wenn Sie schon einen Vertrag haben, darf dieser nicht wegen der Schwangerschaft gekündigt werden, auch wenn man noch in der ersten Woche der Probezeit war.

...zur Antwort

Soweit ich weiß ja, es ist Geld dass du in der Zeit bekommst und dementsprechend nicht auf dem Hartz 4 Geld angewiesen bist. Forderungen ggü. Fremde gehen immer vor.

...zur Antwort

Du hast Werkvertrag und nicht Dienstvertrag mit ihm abgeschlossen. Egal ob er halbe Stunde oder 100 Stunden für die Arbeit braucht, das kostet dir 500 Euro und die musst du eben zahlen.

...zur Antwort