Da hat jemand Dein Konto "gehackt"... das ist nicht normal... also hat die Bank erstmal gesperrt, um zu prüfen... Termin vor Ort machen... und klären, wer da was gemacht hat...ob jemand Dich ärgern will oder ob da kriminelle Dinge geplant sind...

...zur Antwort

von einer Fernuni habe ich auch von solchen Remote-Jobs gelesen... auch hier gibt es ähnliche Jobs... ohne das rechtliche Drama...

...zur Antwort

Rechtsanwalt fragen... Du bekommst Prozesskostenhilfe... prinzipiell kannst Du ihn rausklagen...

Auch das Jobcenter fragen... wegen Miete nach Auszug etc... die haben auch Tipps...

genauso ist dann auch einiges mehr zu klären... wer hat für die Schulden unterschrieben... die Frage der möglichen Insolvenz...(evtl über Schuldenberatung)

Es ist ja nicht so, dass mit seinem Auszug alles plötzlich verschwindet... die fünf Kinder - (Kindergeld! und Vorschuss, wenn er nicht zahlen kann)...das Jugendamt wird sich auch melden...Sie werden wissen wollen, wie es mit den Kindern geregelt ist...

Da brauchst viel professionelle Unterstützung und gute Freunde...

...zur Antwort

zuerst ist der Thermenbesitzer dran... genau die Bedingungen lesen... die Hausrat MUSS gar nichts... was steht explizit in den Bedingungen? Diebstahl gilt für die Wohnung/ Haus...nicht extern...es gibt diverse Zusatzklauseln... wie z.B. bei Diebstahl aus Auto... wie das in diesem Fall aussieht...keine Ahnung...

...zur Antwort

Ein Steuerberater...ist der Ansprechpartner... vorab kann man sagen, dass es hier nicht auf die 450-Regel angewendet wird... allerdings bist Du in GB steuerpflichtig... da es Doppelbesteuerungsabkommen gibt - BREXIT beachten! - müßte die dort gezahlte Steuer hier angerechnet werden...

Ist es dort so viel, dass sich der Aufwand wirklich lohnt? Gibt es hier keine ähnlichen Angebote? Wayfair suchte, Lufthansa ebenfalls als Telefonisten von zu Hause...

...zur Antwort

Da ich kein Anlageberater bin, darf ich Dir keine konkrete Empfehlung geben...

Wenn die Kosten alleine schon höher als die Ausschüttungen/Wertzuwachs sind, ist

Handlungsbedarf...

Wer hat Dir genau diesen ETF empfohlen? die DB ? dann hat es etwas provisionsbasiertes... schau Dir generell die ETFs an... wenn Du eine größere Summe hast, kannst Du damit auch streuen... World, S&P 500, DAX usw... so bist Du in den wichtigsten Märkten investiert... Du kannst über ETF in fast alles investieren... ob es nun die X-Tracker-Familie sein muss, will ich nicht entscheiden...

Du musst Dir bewußt sein, dass Du KEINEN Einfluss auf die Anlage hast... wenn der Index abstürzt, bist Du voll dabei... durch Streuung kannst Du das in gewissen Rahmen abfangen... oft sind jedoch die Indices sehr ähnlich... viele große Firmen wie Google, Apple etc. findest Du z.B. in den verschiedenen Indices... schau Dir VORHER genau an, was die Zielpositionen der Indices sind...

Meine Alternative... Wikifolio...und selber zu geringen Kosten handeln...

...zur Antwort

Nicht ganz... ERST schauen, WER das Zertifikat auflegt... und/ oder ob eine Sicherung vorhanden ist... Wikifolio ist Teil von L+S... einem regulierten Bankinstitut... soweit ich das richtig verstanden habe, gibt es dort Absicherungen...

Dann schaue genau, in was Du investierst... ich lasse z.B. die Finger von Hebelprodukten etc... in ein Zertifikat kannst Du theoretisch fast alles reinstecken...

Natürlich gelten die klassischen Anlageregeln... Risikoneigung, Zeitrahmen usw...

...zur Antwort

nicht sehr risikofreudig... Wealthcap war dann BERATUNGSFEHLER...

Ich darf Dir keine konkrete Empfehlung geben...

  1. Informiere Dich vorab, wie die einzelnen Anlagen funktionieren...
  2. Früher hat man gesagt: 30 % Aktien, 30% Anleihen, 30 % Immobilien, 10 % Gold/ Silber...
  3. Heute würde ich direkt in Aktien investieren... zumal Du ja nicht zu den Kleininvestoren gehörst, alternativ in ETF... die gibt es auf fast jeden Index... Länder, Europa, Asien, Südamerika, USA... oder gleich die "ganze Welt"... ETF haben wenig Kosten und sind pflegeleicht... 10% in reales Silber, 10% in reales Gold... von Degussa - einer Scheideanstalt direkt - und eine gute vermietete REAL-Immobilie...aus einer B-Lage...(keinen Fonds). Damit bleibst Du selbst Herr Deiner Anlagen...

Ich würde evtl. ein Beratungshonorar investieren... der Berater ist dann provisionsunabhängig...

...zur Antwort

Es gibt keine "eierlegende Wollmichsau":-)

Derivate sind und waren NIE etwas für Anfänger...

Du vermischt hier so einiges...

Zertifikate sind Schuldscheine... auf den Herausgeber... darin gibt es fast alles... konservativ bis hochspekulativ...wikifolio hat alles im Angebot...

Optionsscheine sind meist Verlustbringer.... die Bank gewinnt immer... werden zur Absicherung eingesetzt... im Rohstoffhandel z.B. gegen Währungsschwankungen...

Du musst bei den anderen Konstrukten sehr genau lesen, was Du kaufst...

...zur Antwort

erstmal wird alles verwertet, was die Mutter hat... dann kommt das Sozialamt auf Sie zu...weil es die Differenz zahlen muss... da gibt es dann Tabellen, wie viel von Ihnen evtl. dazu zu zahlen ist... das läßt sich so auf Distanz nicht sagen... da gab es auch neue höchstrichterliche Entscheidungen... also erstmal abwarten... und evtl. einen anwaltlichen Rat einholen...

...zur Antwort

so lange sie nicht unterschrieben hat... wird es schwierig... evtl. kann man sie auf Schadenersatz verklagen... auf jeden Fall ist das ein Thema für einen Anwalt...

...zur Antwort

Generell kann man dazu so gar nichts sagen... wäre verbotene Anlageberatung... ein "Schatzbrief" an sich hat kaum bis keine Rendite...

wer jung ist braucht so etwas nicht wirklich... Denke an die Inflation...

laufende Kosten von 1,78... d.h. Du brauchst mind. DURCHGEHEND 4%, damit etwas bei Dir hängenbleibt...(Inflation)

Wealthcap 41... geschlossener Fonds... mit Immobilien... hast Du die Prospekte verstanden? IM DETAIL? Rendite zu Risiko? Das ist eine UNTERNEHMERISCHE Beteiligung und kein Aktienfonds... kaum Ausstiegsmöglichkeiten...

Das hört sich nach guter Provision für den Berater an...

Die ETF-Fonds sind durchschnittlich sehr kostengünstig... aber NICHT ohne Risiko...

...zur Antwort

Anlagevorschläge Sparkasse

Einen schönen guten Tag !

Da unsere Deka-Anlage in vielen Jahren eine durchschnittliche Rendite von 0,6% gebracht hat, war mein Plan, diesen sechsstelligen Betrag zu verkaufen und bei einer Direktbank als Tagesgeld anzulegen.

Der Bankberater sagte aber, daß alle Direktbanken unseriös und unsicher sind und riet uns zur Anlage einer der folgenden 4 Anlagen.

Was haltet Ihr so davon?

1. Carrara Zuwachsanleihe 09n/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thüringen HLB01L / DE000HLB01O

Laufzeit 6 Jahre

Zinsen= 1-2 Jahr = 1,5% Zinsen, 3.=1,6%, 4.=1,7%, 5.=1,8%, 6.=2%

Ausgabepreis = 100%

Rückzahlung = 100% des Nennbetrages am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 1,5% des Nennbetrages

2. Inflationsanleihe 09a/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thüringen HLB00y / DE000HLB00y5

Laufzeit = 8 Jahre

Zinsen = 1 Jahr lang 3%. Danach richtet sich der Zins an der Inflationsrate, mindestens aber 1%

Ausgabepreis = 101,50% (1,5% Ausgabeaufschlag)

Rückzahlung = 100% auf den Nennbetrag am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 2,25% des Nennbetrages

3. Geldmarktfloater 09a/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thürigen HLB00U DE000HLB00U3

Laufzeit = 8 Jahre

Zinsen = Mindestens 1,6%, Höchstens 4%

Ausgabepreis = 100,85% (0,85% Ausgabeaufschlag)

Rückzahlung = 100% auf den Nennbetrag am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 1,85% des Nennbetrages

4. GIA- Rentenplan.

Gesellschaft für Industrieberatung AG

Man entscheidet selbst, ob und wieviel man sich ausschütten lassen möchte.

Oder wäre es besser, aufgrund der Steuerfreiheit beim Verkauf des Dekabestandes (Kauf vor 2009), alles so zu lassen wie es ist?

Herzlichen Dank

...zur Frage

Wenn Du schon im Anleihemarkt = Papiermarkt unterwegs sein willst, frage mal den "Bankberater", warum er Dir nicht z.B. einen Fonds von Bantleon empfohlen hat...0 Verlustjahre...trotz Krisen...Da kam zumindest noch ein Plus bei raus...

Der Schrott, den die empfohlen haben, dient nur der Sparkasse...

Das Studium der Zahlen über Plattformen wie www.Fondsweb.de hilft Dir weiter... Oder das Gespräch mit einem zugelassenen Vermögensverwalter, der VUV-Verband ist... oder mit einem unabhängigen Makler(auf die Zulassung achten) ...

...zur Antwort

Lt. einer Studie von der Schufa über die am Markt befindlichen Angebote für schufafreie Kredite gibt es kein seriöses ... Ziel ist es damit meistens, weitere Produkte zu verkaufen. Irrsinnige Genossenschaftsbeteiligungen habe ich in dem Zusammenhang schon selber gesehen. Kredite sind nie geflossen. Die schweizer Angebote sind in Deutschland inzwischen wegen fehlender Zulassung verboten worden... Prinzipiell ist es möglich, bei einigen Banken ohne Schufaabfrage Geld zu bekommen. Diese machen dann aber eigene Scorings. Also bekommt der schwache Schuldner auch dort nichts. Basel II und III usw. zwingen jede Bank zu solchen Überprüfungen.

...zur Antwort

Strategische Metalle sind eine sehr interessante Anlage. Es sind die Metalle Hafnium zum Beispiel, das zur Sicherheit in Kernkraftwerken nötig wird... Wenn Fukushima damit ausgestattet gewesen wäre, hätte es die Katastrophe so nicht gegeben. Ausserdem findest Du sie in allen High-Tech-Geräten. Kein Touch-Display funktioniert ohne sie. Deshalb sind sie auch militärisch wichtig... Diese sind so entscheidend, dass sich die USA zur Zeit davon "Eiserne Reserven" anlegt. Sie fallen bei der Gewinnung von anderen Metallen an. Der Wert ist teilweise höher als Gold. Zu unterscheiden sind sie von den "Seltenen Erden". Dieses sind ebenfalls seltene Metallverbindungen, die sich als Investitionsgut nicht wirklich eignen.
Die Investitionsmöglichkeiten sind sehr beschränkt. Die Frage ist nicht nur, wo und wie ich sie kaufen kann. Viel entscheidender ist die Frage, wie kann ich sie später wieder zu einem sinnvollen Preis verkaufen. Gold bekomme ich überall wieder verkauft... Solche Metalle nicht... Ich empfehle den Erwerb von realen Metallen. Das ist allerdings nichts für Kleinanleger. Du kannst zwar theoretisch ab 50,-€ / Monat sparen...Doch Sinn macht das nicht.

...zur Antwort

Es gibt Banken, die keine Schufa abfragen... Dort bekommt ein schlechter Schuldner aber auch kein Geld. Die haben ihre eigenen Scoringsysteme. Wenn es gekündigte Kredite etc. gibt oder sonstige Hinweise wie Arbeitslosigkeit etc., bekommst Du auch dort kein Geld. Die Angebote aus der Schweiz etc. sind sehr mit Vorsicht zu geniessen.Schau mal in die Vetraege...Eine Unregelmässigkeit und schon hast Du eine Pfändung etc... Besser ist es, sich um die Schuldenregulierung zu kümmern als auf diesem Weg noch mehr Schulden anzuhäufen.

...zur Antwort

Das hat nichts miteinander zu tun... Der Aufkleber ist zu Deinem Schutz drauf. D.h. Er ist das Siegel, das das Pakte ungeöffnet und vollständig die Firma verlassen hat. Ein durchtrenntes Siegel würde heissen , jemand hat sich daran zu schaffen gemacht.- Postbote oder wer auch immer. Du musst das Paket ja öffnen, um den Inhalt zu prüfen.

...zur Antwort

Das ist prinzipiell eine Frage an einen Rechtsanwalt. Kapitalanlagerecht ist sehr kompliziert. Auch wenn Entscheidungen grundsaetzlich beim BGH bestätigt worden sind, heisst das nicht, das in Deinem Fall Du keine Chance haettest. Es gibt immer verschiedene Ebenen, wo man ansetzen kann. Einmal die Vetragsgestaltung an sich. Das ist meist das schwierigste, weil schon vorab von RA-Kanzleien geschrieben und geprüft. Mehr Erfolg versprechen "Anlageberatungsfehler". Zum Beispiel fehlerhafte Risikoaufklärung, nicht fristgerechte Uebergabe von Unterlagen, verschwiegene Abhängigkeiten der Berater vom Unternehmen usw... Frage einen Anwalt...

...zur Antwort

Bürgschaften sind sehr riskant...Es hat ja einen Grund, warum die Bank einen weiteren Bürgen für den Kredit will... Wenn Du bürgst, bist du in der Pflicht, im Notfall für seine Raten aufzukommen... oder dein Haus wird versteigert/ verkauft. Da Du nicht in die Zukunft sehen kannst...lass es...

Prüfe lieber, ob es nicht andere Wege gibt...andere Bank oder einen Kredit geben. Dann ist evtl. nur der Kreditbetrag weg, aber Dein Haus bleibt unberührt.

...zur Antwort