Muss ich in einer für mich abgeschlossenen Lebensversicherung Versicherungsnehmer werden?

3 Antworten

Das weiß ich nicht. Aber ich würde nach dem Tod meiner Mutter einfach alles klären bzw. regeln

Du bist doch wahrscheinlich als einziges Kind Rechtsnachfolger der verstorbenen Mutter? Über Erbschein oder Testament? Das würde ich der Versicherung so übermitteln.

O.k., vielleicht brauchtest Du bislang weder Testament noch Erbschein. Das

würde die Frage erklären.

In jedem Fall gehe ich mal davon aus, dass der Tod der Versicherungsnehmerin der Versicherung mitzuteilen ist, von derem Rechtsnachfolger. Das steht bestimmt auch in den AGB.

An der Bezugsberechtigung kann sich ja eigentlich nichts ändern, solange nicht der Versicherungsnehmer oder sein Rechtsnachfolger etwas ändert.

Hallo,

wenn der bisherige VN verstorben ist, muss ein neuer her. Und was liegt näher als Dich zu nehmen, wenn Du sowieso die Beiträge zahlst. Nur dann kannst Du auch Einfluß auf die Bezugsberechtigung nehmen.

Dann solltest Du auch prüfen, ob die Bezugsberechtigung auch so formuliert ist, wie Du möchtest bzw. glaubst. Gerade bei Ehefrauen wird das oft falsch formuliert.

Viel Glück

Barmer

Was möchtest Du wissen?