Wohnen "Zigeuner" in Wohnwagen, damit sie schnellstmöglich ihren Standort wechseln können?

15 Antworten

Es gibt sogar fest an einem Ort lebende und solche die auf Hausbooten unterwegs sind.Mit Flucht oder Tempo hat das aber alles nichts zu tun.

LG Sikas

Hallo ihr lieben, ich bin selber sinti und möchte gern was dazu sagen.Also A)wir sind ganz normale menschen. B)ist zigeuner ein schünfwort und darf eigendlich net mehr gesagt werden. C)Das gerücht das Sintis im Wohnwagen leben um ihr standort regelmässig zu wechseln ist eine Geschichte die nicht wahr ist.Damals waren sie damid viel unterwegs,weil sie die Welt sehen wollten,und wenn sie dabei Glücklich waren, ist es doch ne gute sache.Meine Mutter war damals auch immer mit ihren Eltern unterwegs und hat in einem Wohnwagen Leben müssen aber auch die Geschichten die es gibt sind unfassbar Interessant.Wenn man heut noch hört das SINTIS im wohnwagen unterwegs sind ist es für sie ein kleinen Urlaub was doch schön ist.Was ich selber immer schade finde ist,Sintis werden immer als schläger, und Asozial bezeichnet weil wenn einer ihnen blöd kommen sie gleich drauf hauen schwachsinn,mag sein das es welche davon gibt,aber ganz ehrkich und Hand aufs Herz es gibt genau so deutsche,Türken,Fabige und sonst noch welche natzionalitäten die nicht anders ticken.Asozial sind Eltern,die ihre Kinder missbrauchen und anschlißend töten...Und eins kann ich sagen, Sintis haben ein großes Herz und helfen wo sie können.....Und das ist die Wahrheit.Also ihr lieben,ich hoffe das ich euch etwas helfen konnte und eure fragen etwas Licht gebracht habe ? Lg

Bemerkenswert finde ich ja, dass in so vielen Sinti-Kommentaren der Missbrauch oder das Ermorden von Kindern in den anderen Völkern als Kritikpunkt angeführt wird, um sich von denen abzugrenzen. Das scheint wohl bei den Sinti das große Aufregerthema zu sein, ähnlich wie Genitalverstümmelung für die westlichen Gesellschaften. Es wird zumindest suggeriert, als ob Missbrauch in Deutschland und in ähnlichen Ländern Gang und Gebe wäre, während so etwas bei den Sinti niemals vorkommen könnte.

Ich habe mal woanders gelesen, daß nur noch ein ganz geringer Prozentsatz der Roma und Sinti mehr oder minder nomadisch lebt, aber ansonsten die meisten eine Mietwohnung haben. Überhaupt scheint diese Lebensweise eher mehr in den USA als in Europa üblich zu sein, wo es sehr oft auch sogenannte "Trailerparks" gibt. Aber das ist wahrscheinlich eine ganz andere Geschichte.

Was habt ihr Deutschen für blöde fragen,wie kann man noch Reisen wenn man kleine schulpflichtige Kinder hat bei uns in Deutschland ist Schulpflicht wo sollen die Kinder in die Schule gehen jeden Tag wo anders?.Man darf als Sinti auf keinen campingplatz und wild darf man nicht campen die sogenannte Freiheit der Sinti ist nur ein Märchen überall wird man verscheucht und vertrieben da macht das Reisen keinen Spaß und von was soll man Unterwegs leben von der Luft?.Früher brannten unsere Lagerfeuer überall heute nur noch in unseren Herzen unsere Wehmut ist Groß seit wir mit euch zussamen leben MÜSSEN.

Aus:sintiweb.de

Wenn sie permanent behaupten, Sinti seien auf dem Schul- und Arbeitsmarkt benachteiligt weil sie Sinti sind und deshalb in Hilfsschulen landen oder keine Arbeit bekommen, hat das zur Folge, wie in unseren Beratungsstellen für Sinti tagtäglich festzustellen ist, dass beispielsweise Schulen Sintischüler besonders fördern wollen um dem Vorwurf des Rassismus zu entgehen. Für Sinti, die darauf angewiesen sind, in den Frühjahrs- und Sommermonaten auf Reisen einen Teil ihres Lebensunterhaltes zu verdienen hat dies fatale Folgen, weil dann nicht mehr die Möglichkeit besteht, ihre Kinder vorzeitig aus dem heimischen Schulunterricht zu nehmen um sie dort zur Schule zu schicken wo sie sich gerade aufhalten.

.

Es gibt also sehr wohl noch welche die im Sommer reisen, und die wissen auch wie man das mit der Schule hinbekommt.

Hallo,

ich bin Sinti- und Romaangehöriger und mein Vater gehörte zu den wenig überlebenden aus dem KZ Auschwitz.

Als unsere Kinder klein waren fuhren wir jeden Sommer mit dem Wohnwagen in Urlaub. Italien, Spanien, Dänemark.

Dann stand der Wohnwagen wieder für den Rest des Jahres .

Ich habe dieses Jahr mein 40-jähriges Berufsjubiläum - ich bin Leiter der Kriminalpolizei in Kehl/ Rhein.

In der Eu gibt es etwa 12 Millionen Sinti- und Romaangehörige - wenn die alle einen Wohnwagen parat hielten nur um "schneller den Standort" zu wechseln ( Warum auch immer ????) wären die Autobahnen mit Wohnwagen zugepflastert und die "Niederländer" hätten mit ihren Wohnwagen auf der Autobahn sicherlich keine Chance mehr.

Vielleicht sollte man über das eine oder andere Vorurteil einfach mal richtig nachdenken.

einfach mal im Internet unter "Weiss und Sinti" nachschauen, da kannst Du noch viel über uns erfahren.

MfG

Günther

Der erste Eintrag der dort kommt ist ein Video über eine Schlägerei der Sinti Familie Weiss in Hamburg.Damit schürst du eher Vorurteile. Ich würde meinen realen Namen hier nicht so einfach preisgeben.

Was möchtest Du wissen?