Wenn ich Anbauen möchte, muss ich Katasteramt melden?

3 Antworten

Vor den Bautätigkeiten muss man das Katasteramt nicht über Baumaßnahmen informieren. Für die Baugenehmigung ist evtl ein einfacher oder qualifizierter Lageplan notwendig der beim Katasteramt bestellt werden kann. Aber da hier schon eine Baugenehmigung erteilt wurde ist das nicht mehr notwendig.

Allerding muss nach Fertigstellung der Baumaßnahmen ein Auftrag zur Gebäudevermessung und Eintragung ins Liegenschaftskataster erteilt werden. Entweder beim Katasteramt selber oder beim ÖbVI.

Die Eigentümer sind nach dem NVermG (§7) verpflichtet Veränderungen im Gebäudebestand oder Grundrissveränderungen vermessen zu lassen. Die Kosten hierfür richten sich nach der Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen (KoVerm) und sind somit gleich egal ob Katasteramt oder ÖbVI.

ruf das bauamt an, frag, die sagen dir alles. wenn noch ein bauantrag nötig ist, sagen sie dir, wieviel exemplare und welche art zeichnungen usw dazu gehören.

Wenn du eine Baugenehmigung hast, erhälst du eigentlich eine Liste mit verschiedenen Dokumenten, die du besorgen musst!

Regelfall ist: - Flurkarte in 3facher Ausfertigung - Auszug aus dem Bebauungsplan (um sehen zu können, wie eigentlich gebaut werden darf) - Einsicht in Altlasten und Baulasten

Aber wie gesagt, dass werden sie dir beim Bauaufsichtsamt in der Bürgerberatung genauer sagen können!

Was möchtest Du wissen?