Was tun nach der Ausbildung? (Rechtsanwaltsfachangestellte)

5 Antworten

So lange du noch in der Ausbildung bist, solltest du das "nixtun" nicht überbewerten. Die Kollegen werden dir da noch nicht allzuviel zumuten/-trauen wollen. Gerade in kleineren Büros mit "eingesessenen" Mitarbeitern, muss man sich seine Arbeit oft regelrecht erkämpfen, sich unentbehrlich machen. Sprich mit deinem Chef, biete deine arbeitskraft an und wenn es nach einem von dir abgesteckten Zeitraum nicht besser ist, such dir was anderes. Deine ausbildung solltest du deswegen aber nicht "wegschmeißen".

Das nixtun sind leider 5 von 8h am Tag in denen ich rumsitze und bei einem hohen Lärmpegel lernen soll.. Selbst meine Mitarbeiterin hat fast nichts zu tun, es fällt in dieser Kanzlei halt leider kaum arbeit an, da die RA's ziemlich selbstständig sind.. Mit meinem Chef sprechen bringt leider nichts, meine alte Kollegin hat gekündigt weil es nie etwas zum arbeiten gab, als sie ihm das mit der fehlenden Arbeit gesagt hat kam sie weinend aus seinem Büro... Leider bringt es mir fast nichts mehr jz noch zu wechseln da im Mai die ersten Prüfungen sind.. :(

tzd danke :)

Du kannst erstmal in einer anderen Kanzlie versuchen unterzukommen. Jeder Anwalt ist anders... Irgendeinen Bürojob könntest du auch finden, wenn du die gängigen Officeprogramme beherrscht.

ja Office beherrsche ich natürlich, dann werde ich mich mal Bürojobtechnisch umschauen :)

leider sind viele Anwälte gleich: arrogant & abgehoben. :(

@Snowcoco

Viel Glück. Meine Nachbarin hat Fotografin gelernt, dann lange im Museum gearbeitet und ist jetzt Verkäuferin...

Überall wo Büroarbeiten gefragt wird, kannst du normalerweise als quereinsteiger arbeiten. Ich habe VFA-K gelernt. Du kannst im öffentlichen Dienst arbeiten oder auch z.. B. Patent. Alles hat eine gewisse Ähnlichkeit. Aber wenn du irgendwas neues ausprobieren willst, kannst du das ja auch machen. z.B. komplett in eine andere Richtung gehen! Vielleicht ist aber auch Ausland für dich etwas? Eine Freundin ist jetzt 3 Monate nach Spanien. In dem Alter sollte man sowas machen und ich bereue es, es bis jetzt noch nicht gemacht zu haben! :) Oder du gehst weiter auf die BOS, machst dein Abitur nach.

hoffe ich konnte dir bisschen helfen.

okay vielen Dank :)

wie hat dir die VFA-Ausbildung gefallen? arbeitest du noch immer in dem Job?

@Snowcoco

Mir hat, im gegensatz zu meinen Schulkameraden, die Ausbildung sehr gut gefallen und ja ich arbeite in dem Job (hab ja erst dieses Jahr ausgelernt ;) aber ich muss ehrlich sagen, dass ich am überlegen bin, was ich weiterhin machen will. In den öffentlichen Dienst, kann ich immer wieder zurück. Aber z.B. Ausland, kannst du erst wieder machen, wenn du Rentner bist und nachdem wir nicht wissen, wie lange wir arbeiten müssen,... lieber jetzt als später. Außerdem hilft es dir vielleicht noch eine Sprache zu lernen oder zu festigen. Ich bin schon am überlegen ob ich eventuell nächstes Jahr ins Ausland gehe, hat aber private Dinge, weswegen es sich verzögert. Aber ein Traum war es für mich schon immer. :)

Wie wäre es mit einem Abitur (oder ist das schon vorhanden?) und einem Studium? Wenn du nicht nur studieren möchtest dann gibt es auch zahlreiche Angebote für ein Duales Studium.

Da ich überhaupt kein Lernfreak bin ist Abi & Studi leider garnichts für mich :/ tzd danke

Mach doch eine weitere Ausbildung bei der Justiz. Mit einer abgeschlossenen Lehre kannst Du sogar in den gehobenen Dienst einsteigen... Gruß Bojana

Werde mich in die Richtung mal informieren :)

Die Fortbildung dauert in NRW beispielsweise drei Jahre und das ist echt nervig :D

Was möchtest Du wissen?