Was kann man gegen das Hetzen, Behauptungen von falschen Tatsachen vor meiner Wohnungstür tun?

5 Antworten

Oh das kenne ich! 

Beschwere dich schriftlich beim Vermieter und verlange eine Mietminderung.

Das Treppenhaus ist keine Mietsache der Bewohner und darf deshalb auch nicht als Aufenthaltsort oder Spielplatz etc. genutzt werden.

Der Vermieter wäre verpflichtet die hetzende Partei abzumahnen und wenn es nicht aufhört zu kündigen.

Verfolgt der Vermieter allerdings das Ziel, dass du ausziehst, dass er die Wohnung teurer vermieten kann, wird er darauf spekulieren, dass du gehst.

Gib keine Plattform mehr für solche lächerlichärgerlichen Auftritte.

Mach die Tür auf, statt drinnen erstarrt zu lauschen, begrüße die Damen und bitte um Ruhe. Sag ihnen, dass du für Gespräche bereit bist, wenn es einen Hintergrund dafür gibt, aber dass du Lästereien im Treppenhaus als unter deinem Niveau betrachtest.

Dann geh hinein, geh weg von der Tür und lenke dich ab. Kümmere dich nicht um zwei Damen, die Spaß dran haben, wie sie dich ärgern können.

sie werden eine andere Möglichkeit finden, jemand neuen ins Visier nehmen, wenn sie bemerken, du ärgerst dich nicht, es ist die egal.

Genau, das sind 2 Hobbylose Menschen die sonst nix zu tun haben. Vielleicht auch einfach vollkommen ignorieren. Denn Aufmerksammkeit scheint das zu sein, was sie wollen.

Wie sagt man so schön: Der LAuscher an der Wand hört seine eigne Schand. Auch wenn die Wohnungstür dünn ist, Du bist ja nicht gezwungen, dahinter zu stehen und zuzuhören. Mach sie auf und Bitte die DAmen, nicht vor Deiner Tür rumzustehen und zu lästern. Danach Tür zu und Musik an, bleib nicht im Flur stehen um Dich zu ärgern.

Ach du sch.. wenn ich das lese und viele andere vergleichbare Geschichten auf Gutefrage.net...dann geht es mir hier echt gut..da will man gar nicht mehr umziehen was geht denn da überall ab? Und echt lass die leute reden und hör einfach nicht hin... unglaublich.Wir wollen bald umziehen mal gespannt was mich da erwartet...

Wenn es Gehetze und Rufschädigung ist, hilft mal eine Anzeige bei der Polizei.

Und ansonsten würde ich mal die Tür aufreißen und deutlich Klartext reden. So in der Art, "Habt ihr zwei Klatschbasen nichts Besseres zu tun, als vor meiner Tür herumzulungern? Verschwindet, aber zackig!" Etwas männliche Unterstützung zusätzlich könnte auch dabei sein.

Und sind andere Nachbarn auch genervt, eine Sammelklage beim Vermieter einreichen.

Und sind andere Nachbarn auch genervt, eine Sammelklage beim Vermieter einreichen.

Eine Klage gegen was? Weil Nachbarn auf der Treppen reden? Wenn es hier eine Üble Nachrede gibt, kann man die Mieterin höchstens polizeilich Anzeigen, aber sicher nicht klagen. Unabhängig davon gibt es in Deutschland keine Sammelklagen.

@ChristianLE

Für dich als Mann: Sammelklage heißt, dass sich alle Mieter, die sich davon gestört fühlen, dass zwei Nachbarinnen den Hausflur mit ihrer Wohnung verwechseln und zudem nur dummes Zeug labern und es mit Wahrheiten nicht so genau nehmen, zusammentun und den Vermieter dazu auffordern, diese zwei Klatschtanten zur Ordnung zu rufen, weil sie den Hausfrieden stören.

Einer schreibt, alle unterschreiben.

Ich hoffe, dass es jetzt verstanden wurde.

Was möchtest Du wissen?