Was kann ich gegen eine Erpressung vom Jugendamt tun?

5 Antworten

Hallo, es ist schon ne Zeit her, das DU hier die Frage gestellt hast (ich habe Sie leider eben est gelesen) aber mich würde mal interessieren, wie es bei Dir weiter gegangen ist?! Oder ob jetzt funkstille ist? Du hast schon recht...die nehmen sich oft rechte raus, die denen nicht zustehen. Ich hatte auch das Problem und man kann sich ruhig über den Sachbearbeiter beschweren, aber sicher bekommt der oder die mal nen dämpfer, aber es nützt Dir nicht viel. Mir wollten Sie auch meine Tochter wegnehmen, weil Sie mal mit 8 Jahren verlauten ließ....hey,cool, ich würd gern ne eigene Whg. Wieso warum und weshalb hat die nicht interessiert. Fakt war, wenn ein Kind in dem alter sowas sagt, das ist Sie zu Hause hochgradig gefährdet. Welch ein quatsch...wir hatten vorher streit, weil das Fräulein laute Musik hören wollte und mein Baby am schlafen war, aber sowas wollen die garnicht erst hören. Ich kam aus der Misere nicht raus, Sie haben meine Tochter in eine Tagesgruppe gesteckt ohne etwas mit mir zu besprechen(nach der Schule wurde sie dort abgeholt und blieb bis ca.17:30 Uhr) dann fing der Streß erst richtig an und ich wurde beschimpft von Ihr und und und. Man kann sich ja vorstellen, was dort für Kinder sind, genau mein denken wurde bestätigt und auf mal, hat meine sich mitziehen lassen und hat auch in der Schule nix mehr gemacht. Auch da hieß es, das ist normal am Anfang. NORMAL??? 6 Monate?? Tja, ich habe beschlossen umzuziehen und habe den Landkreis gewechselt und auch da haben die versucht mich unter druck zu setzen in dem sie sagten, vielleicht sieht das neue JA das noch enger wie wir und Sie sind Ihre Tochter gleich los und sie würden wissen, das meine Tochter spätestens in einem Jahr von zu Hause abgehauen ist und dann würden wir uns wieder sprechen und und und. Ich habe mich aber dennoch nicht einschüchtern lassen und habe mein Ding so durchgezogen, weil ich wußte, ich mache nix falsch und es ist gut für meine Kids.Ich kann sagen, das es das beste ist, was ich hätte machen können. Denn das JA hier war schockiert über die Berichte, die das andere JA denen über uns zugeschickt hat und Mitarbeiter des Neuen JA haben mir still und heimlich zukommen lassen, das ich da mal richtige Beschwerde und ne Verleumdungsklage einleiten sollte. Seit dem neuen JA ist meine Tochter nicht mehr in eine Gruppe, da die es nicht für angebracht sahen. Uns geht es super. Aber für mich ist die Hauptsache, das in meiner Familie jetzt ruhe ist und meine Tochter noch nie so gut in der Schule war, wie jetzt ;o) Mein Fazit habe ich gezogen und ich weiß, das ich niemals wieder in den Stadtbezirk ziehen würde, wo ich immer gewohnt habe. Also...Jugendamt ist nicht gleich Jugendamt-denke dran ;o) zieh ggf.um auch wenn es schwer fällt. Bei mir waren es auch nur 20 Kilometer, aber es ist ein anderes JA zuständig. Ich wünsche Euch alles alles gute und berichte doch bitte mal, wie es bei Euch ist?
P.S. Absoluter quatsch, ob die Küche renoviert ist oder nicht. Das JA hat normal genug Familien, wo Sie sich mal drum kümmern sollten, aber NEIN, andere Kinder verhungern und da wo die sich jemanden rausgepikt haben, suchen und suchen die.

Was das JA braucht ist deine Kooperation,was soviel heisst,daß Du mit denen zusammenarbeiten musst. Soviel vorab. Manchmal liegt es auch nur an den Mitarbeitern vom Amt,die Ihre schlechte Laune dann an solchen Fällen wie Dir auslassen. Sobald es aber an "Erpressung" grenzt,kannst du dich an die Vorgesetzten schriftlich wenden und um andere Mitarbeiter für Deinen Fall bitten oder eine Amtsbeschwerde gegen diese Mitarbeiter einreichen. Andererseits könntest den Vorschlag erwähnen,eine Familienhelferin zur Seite gestellt zu bekommen. Ausserdem kommt das JA nur in Fällen von akuter Kindeswohlgefährdung, also unterernährt,werden geschlagen, usw.

Ausserdem kommt das JA nur in Fällen von akuter Kindeswohlgefährdung, also unterernährt,werden geschlagen, usw.

FALSCH. Das J-Amt ist eine mafiöse Struktur, in Zusammenwirkung mit Familienhilfen und Jugendhilfen, so genannten "freien Trägern", die Geld ohne Ende abzapfen. Klingt horrormäßig, ist auch so. Dass der staatliche Kinderklau nicht von der Hand zu weisen ist, ist allein im Internet ersichtlich. Auch meine Familie ist nun Justizopfer der Amtswillkür. Verdrehen von Tatsachen, Unterstellung von psychischer Instabilität und Ignorieren von elterlichen und kindlichen Grundrechten sowie Ignorieren der elterlichen und kindlichen Gesundheit sind die Dinge, die sie am besten können. Ach ja, und vorne rum schei.ße freundlich labern.

Leute, lasst euch NIEMALS auf das Jugendamt oder eine Jugendhilfe ein. Euer Kind ist dann schneller weg, als euch lieb ist! Und wenn es einmal weg ist, ist alles zu spät. Gebt eure Kinder an vertrauensvolle Personen, wenn ihr noch alle Elternrechte inne habt! Nur so könnt ihr den Kontakt zu euren Kindern und die Kontrolle über das was passiert, behalten. Reagiert rechtzeitig und wiegt euch niemals in Sicherheit! Jeden kann es treffen. Seht nicht weg und lasst euch nicht einschüchtern. Glaubt ihnen kein Wort. Steht auf und werdet laut für eure Kinder! Legt diesen Kinderdieben das Handwerk!

Das Jugendamt ist am Anfang immer nett und dann sehr misstrauisch, dennoch meistens auf Grund von anderer Leute ihren aussagen... wenn dir das zu bunt wird, beschwere dich bei der Amtsleiterin die für diese Sachbearbeiterin zuständig ist, kopiere dieses Schreiben 3x einmal für deine Unterlagen (nützlich ist ein Anwalt), das 2.für die Sachbearbeiterin selbst und das 3. an das zuständige Amtsgericht. Und dann warte ab... Eine andere Frage, wenn du erst 16 Jahre alt bist, hast du doch selbst noch einen Vormund, oder??? Na den musst du natürlich auch erwähnen und ihn unterrichten, was da abgeht...Viel,viel Glück dabei

Ein Jugendamt möchte keine Kids wegnehmen, das kostet dem Staat zu viel Kohle, dennoch aber müssen sie, falls dort irgendeiner blöd über dich quatscht, überprüfen, finde heraus ob das so bei dir der Fall ist...indem du das Jugendamt einfach unverblümt danach fragst, warum sie so bei dir prüfen...schauh was passiert. Hoffe ich konnte dir helfen... liebe Grüsse

So schnell können sie dir das Kind nun auch nicht wegnehmen. Nur weil es bei dir vielleicht etwas unordentlich ist, heißt das noch lange nicht, das du nicht fähig bist, dich optimal um dein Kind zu kümmern. Kenne eine Frau, das ist die liebevollste und geduldigste Mutter der Welt, ihre Kinder sind wohlerzogen und durchschnittlich begabt, aber in der Wohnung ist auch nicht immer alles Tip Top. Da könnte mir die Galle hochkommen, statt dir zu drohen, sollten sie dir vielleicht mal ein wenig Hilfe anbieten, und sei es nur Moralisch.

es ist ja so dass ich mich selbst beim jugendamt gemeldet habe als meine Tochter noch nicht auf der welt war..ich dachte dass sie uns helfen könnten aber dass sie mir erst ganz freundlich kommen und so und dann mir hinten rum dann dumm kommen...ich mein damit, es gab doch in der schwangerschaft nie solche probleme mit denen, die haben mir immer geholfen und jetz wo ich sage..so leute im mom brauche ich keinne hilfe von euch, weil ich das alles wobei sie mir eig helfen sollte alleine gemacht habe und ich bin sehr zufrieden mit mir und mit dem was ich mache...ich bin ordentlich und das weiß jeder von meinem Familie zu schätzen aber nur weil meine Küche nicht renoviert ist haben diese leute nicht das recht mir mein Kind weg zu nehmen....ich tue alles auflagen erledigen die sie mir auftragen ich kümmere mich um alles.... nur das was da gespielt wird mach ich langsam nicht mehr mit, sie meinten ich würde die hilfe von ihnen ablehnen...und daher sind sie gezwungen mein Kind mit zu nehmen das haben die zu mir gesagt als ich gezwungen worden diesen Hilfeplan zu unterschreiben...ich bin von meiner Hebamme imeer gelobt worden weil ich das so gut hinbekomm und diese leute namens JUGENDAMT(bei dene wo sorga mitarbeiter Kinder Tot schüttelt)machen alles wieder kaputt ....die stellen mich hin als wenn ich nie was mache und nur das jugendamt was getan hätte....ich sollte sie mit dem nötigen Respekt behandeln meinten sie ...dann hab ich gesagt dass ich das so lange nicht tun werde bis die das mal für nötig halten das bei mir auch zu tun ich muss mir das nicht jeden tag anhören ...ja wenn du das jetz nicht machst dann muss ich se leider mit nehmen.....die machen mir meine kleine Familie einfach so kaputt.....da wo kinder um gebracht werden und das jugendamt wusste bescheid dass da was in einer familie nicht stimmt...um die kümmert man sich natürlich nicht..denn dass sind familien die solche hilfe notwendig haben...und im nachhinein hört man von diesen leuten ...JA wir haben nichts davon gewusst dass es probleme in der familie gegeben hat....

Endlich mal eine hilfreiche Antwort für die Fragestellerin. Alles andere sind nur Meinungen gegensätzlich der Fragestellerin.

Du bist doch selbst fast noch ein Kind,

und was die Mutterpflichten sind,

das mußt Du nun erst mühsam lernen,

ob es gelingt, steht in den Sternen.

Die viel zu frühe Schwangerschaft,

mir dabei Kopfzerbrechen macht,

denn es läßt doch ein wenig ahnen,

und vor Defiziten warnen.

Bei allem steht an erster Stelle

das Kindeswohl auf alle Fälle.

Doch manches Jugendamt,
ist diesen schweren Zeiten,
scheint selber krank,
und sieht nur Leiden.
Wo helfen besser wäre,
bringen die es kaum.
Denen gehts um die Ehre,
der Rest ist öder Schaum.

ich bin ja nicht blöd...und wie man mit einem säugling umgeht is mir nicht seit gestern bekannt das hab ich früh genug lernen müssen..ich hab meinen rythmus schon voll drin nur das was die hier machen das sind schon fast stasi methoden...die schnüffeln in meinen schränken rum...un lauter solche sachen die sagen mir wo ich was hin tun soll ...und solche sachen....das is doch krank....das is meine privatsphäre...das hat die nix anzugehn wasich in meinen schränken habe..und mein kind is voll und ganz versorgt ihr geht es ganz sicher nicht schlecht bei mir...ich tue alles fur meinen kleinen engel..un vorallem lass ich sie mir nicht weg nehem ich hab so hard dafür gekämpft..un die wollten mir meine Familie zerstören...

@Natascha1991

In den Augen des Jugentamtes bist du halt immer noch ein "Kind"

@Mariposa68

ja und ich mag in den augen von denen noch ein kind sein aber da haben die drotzdem nicht das recht mir mein kind einfach so weg zu nehmen....das kann doch nicht wahr sein dass ich hier behandelt werde wie bei der stasi.....ich werde bewacht immer kontrolliert diese leute gehen einfach an meine achränke und stöbern dort drin rum...dass kann doch nicht wahr sein....

@Natascha1991

Sofortiges Hausverbot erteilen! Die müssen ihre Grenzen kennen und wenn wir Eltern sie nicht aufzeigen, sondern uns immer fügen, werden sie niemals aufhören. Ich hätte die Leute mal ganz gepflegt zur Tür gewiesen.

Was möchtest Du wissen?