Was ist der Unterschied zwischen Mandant und Klient?

8 Antworten

Es ist nicht unbedingt das Gleiche. Der Mandant überträgt jemandem ein Mandat. Das heißt, im Rahmen des Mandates wird der Mandant gegenüber Dritten vertreten. Geht es nicht um eine Vertretung, kann man auch nicht von einem Mandat reden, somit auch nicht von einem Mandanten.

Daher sind "Kunden" von Anwälten und Steuerberatern Mandanten. Der Anwalt vertritt den Mandanten (durch das Mandat) vor dem Gesetz, der Steuerberater u.a. vor den Finanzbehörden.

Handelt es sich nicht um ein Vertretungsverhältnis, spricht man also von Klienten.

Mandant verwendet man eher bei rechtlichen Dingen: Anwälte oder Steuerberater haben Mandanten. Klient ist allgemeingültiger.

Mandant ist der Kunde des Anwaltes, der Anwalt hat das Mandat für ihn zu sprechen, Klient ist der Kunde, wird gern im Sozialbereich verwendet. Ist der Klient krank wird er zum Patient. Aber Hauptsache der Kunde ist König....

Der Klient, der sich durch seinen Anwalt vertreten läßt, ist ein Mandant.

Das Gleiche, der Anwalt spricht von einem Mandanten. Der Geschaeftsmann von Klienten

Was möchtest Du wissen?