Was bedeutet diese mahnung?

 - (Mahnung, Bitte)  - (Mahnung, Bitte)

5 Antworten

Ergänzend zu Kevins Beitrag:

Sollte die Vodafone-Forderung berechtigt sein, gibt es dennoch Punkte zum Widersprechen.

- 15,50€ Mahngebühren sind absurd und einfach viel zu hoch. Maximal 2,50€.

- Die Auskünfte sind zu streichen. Auch wenn es nur 80 Cent sind.

- Die Inkassokosten sind zu streichen, denn abgetretene Forderungen bzw. Forderungen in eigenem Namen sind keine Rechtsdienstleistung.

- Die Anwaltskosten sind zu streichen bzw. ggf. auf 25€ zu senken (Pauschalgebühr für ein Inkasso für das Mahnverfahren). Dass ein Inkasso einen Anwalt braucht für das Ausfüllen eines Mahnbescheides ist einfach nur ein dummer Scherz oder auch purer Schwachsinn.

Ich würde hier auch so weit gehen, eine Beschwerde zum Aufsichtsgericht des Inkassos zu schicken. Dass die diese Praxis mal überprüfen. So eine Beschwerde kostet dich nichts. Zur Diskussion steht die Frage, wieso Inkassogebühren bei abgetretenen Forderungen eingefordert werden und die Frage, wieso ein Inkasso unfähig ist, einen Mahnbescheid auszufüllen obwohl das deren Kerngeschäft ist und wieso sie dabei anwaltliche Hilfe brauchen. Sprich: Das Gericht möge mal prüfen, ob das hier nicht dreiste Abzocke ist und das Inkasso gestoppt werden muss.

danke für die infos

@harun94

Falls sich weitere Fragen ergeben, antworte bei Kevin oder mir. Wir können auch grobe Empfehlungen abgeben, ob ein Anwalt Sinn ergibt oder eher nicht. Wie gesagt ist die Hauptfrage erst mal, ob die Forderung selbst berechtigt ist oder nicht.

Das kannst du entweder für dich beantworten oder du schreibst nochmal, was da mit Vodafone war, dann könnten wir dir Hinweise geben.

Alles andere ergibt sich dann.

Das ist ein gerichtlicher Mahnbescheid.

Wenn die Forderung, wie du sagst unbegründet ist, musst du auf dem Antwortformular (sollte rosa sein), ankreuzen:

Ich widerspreche der Forderung insgesamt

Dann musst du das Antwortformular unterschreiben und beweisbar (Einwurfeinschreiben, vorab per Fax oder Email) ans Amtsgericht Hagen zurücksenden.

Solltest du dies nicht innerhalb von 14 Tagen tun, kann der Gläubiger gegen dich einen Vollstreckungsbescheid beantragen, dein Konto, deinen Lohn etc pfänden oder dir den Gerichtsvollzieher vorbeischicken.

Hallo,

das ist ein Mahnbescheid vom Amtsgericht.

Darauf musst du unbedingt in einer Frist von 14 Tagen reagieren.

Bitte prüfe nach, ob die Forderung berechtigt ist. (Das macht das Gericht nämlich nicht)

Sollte die Forderung unberechtigt sein, unbedingt sofort Widerspruch einlegen sonst steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür.

 

 

das ist keine Mahnung, das ist ein Mahnbescheid vom Gericht.
Das Ding hier ist wirklich wirklich ernst, da MUSST Du drauf reagieren.

Wie es scheint hast du am anfang des jahres oder so einen kaufvertrage für was auch immer abgeschlossen und diesen nicht bezahlt, wenn das nicht stimmt dann unbedingt beim Gericht prüfen lassen

dann unbedingt beim Gericht prüfen lassen

Meinst du der Fragesteller solle eine negative Feststellungsklage anstreben?

Das wäre nicht zwingend schlau, da er dann die Prozesskosten vorschießen muss und dafür Rechtsschutzsversicherer (sofern vorhanden) regelmäßig keine Deckung geben.

Was möchtest Du wissen?