Warum fragen die Tankstellen-Kassierer fast immer: "Wollen Sie einen Bon/Quittung haben?"

10 Antworten

Also: Die Antworten wurden "korrekt" beantwortet. Die meisten Kassen an den Tankstellen sind aus reinen Papier Ersparnisgründen auf " BON NEIN" eingestellt. Darum wird danach gefragt. Es wird auch nicht betrogen oder unterschlagen. Gerade an einer Tankstelle ist alles doppelt und dreifach "wasserdicht" registriert. Alles ist auch später noch nachvollziehbar. Auch wenn Du z.B. nach einer Viertel Stunde zurückkommst kannst Du noch Deinen Original Bon haben. Im Speicher einer modernen Tankstellenkasse sind diese über mehrere Stunden abrufbar. Solltest Du aber zurückkommen um einen 2 ten Beleg zu "ergaunern", dann wird darauf "Kopie" stehen. Bei Zahlung mit Kreditkarten wird normalerweise der Bon automatisch ausgedruckt. Aber alle Einstellungen des Druckens lassen sich auch verändern so wie es der jeweilige Pächter oder Besitzer der Tankstelle wünscht. Ich betone , die Einstellungen des Druckens können verändert werden, nicht aber die des Registrierens. Die Tankdatenübertragung ist sogar geeicht und auch an den Buchungsvorgängen kann nicht manipuliert werden. Also nochmal zu Deiner Frage: Es ist reine Papier Ersparnis.

Deine Theorie halte ich für unwarscheinlich. Ist der Rechnungsbetrag erst einmal im Kassensysthem, muß er storniert werden, was auch im Kassensysthem gespeichert wird. Im übrigen muß der Händler auch den verbleib seiner Ware dokumentieren. So viel wird doch nicht geklaut. Ich halte es für einfache Standartsprüche, um ungelernte Arbeitskräfte die Kommunikation mit dem Kunden zu erleichtern. L.G.

Danke für die ausführliche Antwort! Na gut, dann will ich das mal glauben. Kann mir ja im Prinzip auch egal sein, da mir deshalb auch nicht mehr Geld verbleibt.

@Herold

Ich find solche Fragen wichtig, denn auch das ist eine Form der Sozialkontrolle. L.G.

Na da geht aber Deine Phantasie mit Dir durch ;-) Viele Kunden, die den Bon nicht benötigen, lassen ihn achtlos liegen. Dann muss der Kassierer sich ihn schnappen und entsorgen.
Wenn er ihn in der Hand hat und gleich fragt, dann spart er sich das Wiederaufnehmen vom Tresen.

Danke für die Antwort. Dass es nur um's Wegräumen geht, glaube ich nicht. Ich könnte mir dann schon eher die Version von "Xy" vorstellen oder etwas ähnliches. Ansonsten hab ich damit aber kein Problem. Bin bloß heute beim Tanken wiedermal damit konfrontiert worden.

@Herold

Die zerknüllen die doch immer - achte mal drauf. Das würden sie bei Weiterverwendung nicht tun.

@HerrLich

Gut, ich werde demnächst mal darauf achten!

Ich kenne das auch aus dem Einzelhandel - es geht dort einzig und allein darum, die Bonrolle zu sparen und der Umwelt unnötige Papierverschwendung zu ersparen. Denn - auch an der Tankstelle- nicht jeder, der tankt, benötigt einen Bon und da wäre es ünnötig, einen auszudrucken.

An einer Tankstelle KANN gar nicht unterschiedlich abgerechnet werden, da die Computer der Zapfsäulen den Ausfluss registrieren - egal ob ein kassenbeleg ausgedruckt wird, oder nicht. Ich habe selber schon einmal an einer Tankstelle ausgeholfen und kenne den Abrechnungsmodus.

Lieber Rolf, ich danke für Deine sehr ausführliche Antwort. Meine Bedenken sind damit zerstreut. Es ist also doch nur wegen Papiereinsparung! Kriegst ein "Bienchen" von mir!

@Herold

Ein Bienchen - dankeschön. Ich hoffe es sticht nicht. Ähm- nennst Du eigentlich den Daumen Bienchen? Ein bischen sieht der ja schon danach aus ;-)

@RolfHoegemann

Na klar! Da habe ich draufgedrückt!

@Herold

Dann dankeschön - bsssssssssssummmmmm....

kann was dran sein an deiner vorstellung.

könnte mir aber auch vorstellen, das die belege, die die kunden verneinen, von den tankstellenkassierern an gute freunde dann vergeben werden, die diese dann geschäftlich für ihre steuererklärung gut gebrauchen könnten.

aber auch nur eine vermutung von mir :o))

Danke für die Antwort. Irgendsoetwas vermute ich auch. Aber ansonsten ... - siehe meine Antwort bei "HerrLich"

Was möchtest Du wissen?