Verstopftes Türschloss. Was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Art der Verstopfung ist immer Massgebend. Ist es ein Papierchen oder Holz (ect...) Wenn dasganze nicht sichtbar ist, und du nichts machen kannst, würde ich dasganze mit der Hausverwaltung besprechen.

Achtung! Vielmals kann es sein das ein Schloss mit der Zeit aufgrund von zuwenig Öl verklemmt. Wenn nur dies der Fall wäre könnte man das problem mit Spezialöl beseitigen.

Wer die Kosten tragen wird kann ich leider nicht sage. Meine Verwaltung wäre sicher gewillt in dem Falle aufzukommen.

Liebe Grüsse unbekannt270

Ist jetzt das Schloss der Wohnungstür oder der Haustür verstopft ? Ruf bei der Hausverwaltung an, die müssen für den ordnungsgemässen Zustand der Schliessanlage sorgen.

An der Wohnungstür.

Das gleiche Problem hatte ich auch mal. Mir wurde mit Heißklebe das Tuerschloss zugemauert. Witzig. Bei mir war leider keiner in der Wohnung.

Habe meine Hausverwaltung angerufen, die haben einen Schlosser vorbei geschickt. Die Kosten werden eigentlich dann vom Vermieter uebernommen. Die Polizei solltest Du einschalten wenn Du Anzeige erstatten willst.

Oh nein! Da hatte ich ja nochmal Glück im Unglück. Hausverwaltung ist jetzt angerufen. Mal gucken was die sagen.

Kosten.....wohl erstmal DU! Falls sich der Verursacher nicht finden lässt, bleibst du wohl auf den Kosten sitzen....

Das versüßt mir den Tag :)

@ChrissyKoe18

ist blöd, ich weiß.Was ist denn im Schloß? Kannst du was erkennen?

Auf jeden Fall Anzeige gegen unbekannt. Kann sehr wichtig werden falls sich sowas häuft.

Wasserschaden wg. verstopftes Rohr Mietshaus? keine Hausrat, was nun?

Guten Tag, 

wir haben folgendes Problem:

Als wir nach dem Wochenende zurück in unsere Wohnung gekommen sind, stand die komplette Küche im Wasser, Wasser kam auch aus dem Spülbecken raus. 

Da Sonntag war und wir unsere Mietverwaltung nicht errechen konnten, wendeten wir uns an den ausgeschriebenen Monteur.

Dieser kam nach zwei Stunden und meinte, dass es nicht unsere Schuld war, sondern weil das Hauptrohr des Hauses verstopft war und da wir im Erdgeschoss wohnen, wir jetzt das Problem abbekommen haben.

Gestern habe ich mit der Hauptverwaltung telefoniert, die Hausmeister kamen gleich vorbei und haben sich das Problem angeschaut und eine Trocknungsfirma beantragt.

Die Trocknugnsfirma und ein Gutachter untersuchte den Boden. Bohrte mehrere Löcher und stellte fest, dass selbst unter dem Zement Wasser stand. Nicht nur Küche, sondern flur und das paralelgelegene Zimmer ist betroffen.

So wie es ausschaut muss nun der Boden komplett raus und die Wohnung ist dadurch natürlich unbewohnbar.

Wir haben keine Hausratversicherung.

Wir wohnen in dieser Wohnung erst seit dem 1.12.2017.

Die Küche ist nagelneu und steht seit einem Monat.

Somit stellen sich bei uns nun folgende Fragen:

- Wer übernimmt die Kosten für die Küche? Die Gesellschaft? Wir waren nicht verantwortlich für den Schaden.

- Wie funktioniert es mit einer Mietminderung? Wie viel Prozent kann man hier vermindern ?


Vielen Dank für ihre Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?