Überprüfung Rechtmäßigkeit Titelverwendung

5 Antworten

Ich denke , eine Auskunft muß die FH nicht geben , es sei denn , es würde eine Strafanzeige vorliegen.Der Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen ist lt. WIKIPEDIA in Deutschland ein Vergehen gemäß § 132a StGB. Demnach ist es insbesondere strafbar, unbefugt inländische oder ausländische akademische Grade, Amts- oder Dienstbezeichnungen sowie Berufsbezeichnung zu führen.

-du könntest evtl im FH-Sekretariat nachfragen , in welchem Jahr Herr X sein Diplom gemacht hat , da du zum x-ten Jubiläum eine Überraschung planst.

viele hochschulen haben listen von ehemaligen absolventen, auf denen jeder steht, der es möchte. wenn er drauf steht, hat er auch sein dipolom. wenn nicht, sagt das gar nichts. du kannst auch in die bibliothek seiner fh gehen und schauen, ob du seine diplomarbei findest. das wäre zumindest ein beweis dafür, dass er eine geschrieben hat. die meisten hochschulbibliotheken führen nur die diplomarbeiten von absolventen und nicht von leuten, die es dann letztendlich nicht geschafft haben. wenn du seine diplomarbeit nicht findest, ist auch das kein gegenbeweis, denn in der regel muss man seine diplomarbeit nicht der bibliothek zur verfügung stellen und einige diplomarbeiten unterliegen auch durchaus der geheimhaltung.

Diplomarbeiten sind einsehbar, meist in der Fachbücherei der Fh.Die FH beantwortet in der Regel solche Anfragen, den diesen akademischen Grad zu Unrecht zu tragen ist strafbar.

Wenn du sein Arbeitgeber bist oder Geschäftsverkehr mit ihm hast, kannst du dir sein Originaldiplom zeigen lassen. Ansonsten geht dich das nichts an.

Ich würde da einfach mal anrufen oder mailen. Eigentlich müssten die dir das sagen können.

KÖNNEN ja, DÜRFEN nein ! (Datenschutz).

@Anna20277

genau Anna, das geht doch niemand etwas an !!!

Was möchtest Du wissen?