Sparbuch/Sparkonto, was speichert die Bank, wer kann ein Sparbuch eröffnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, nein. Du musst genau lesen, was ich schrieb.

Du kannst kein Sparbuch für einen anderen eröffnen, du begünstigt ihn nur. Du bleibst Kontoinhaber. Wenn die im Vertrag festgelegt Bedingung in Kraft tritt, du die Schenkung durch Unterschrift angenommen hast, wirst du automatisch Kontoinhaber.

Ist die Bedingung nicht eingetreten oder hast du nicht unterschrieben, hast du keinerlei Auskunftberechtigung.

Ich nehme mal an, jemand ist gestorben, dann informiert die Bank dich, dass du begünstigt für ein Konto bist.

Nimmst du es jedoch nicht an, können die gesezlichen Erben des Kontoinhabers über das Konto verfügen, da es in die Erbmasse fällt.

Du hast dann pech gehabt. Es kommt drauf an, wer schneller bei der Bank ist, du oder die Erben.

Wenn du vor den Erben da bist, die Unterschrift draufsetzt, wirst du neuer Kontoinhaber und die Erben schauen in die Röhre.

Also ich kenne das so, das selbst bei der Eröffnung eines Sparkonto Ausweispapere vorgelgt werden mussten.

Außderdem wird bei der Eröffnung eines Sparkontos eine Unterschrift verlangt. Sie müssen Dir diese Auskunft geben. Laß Dir doch mal von der Bank die entsprechenden Unterlagen zeigen.

Bei Sparbüchern gibt es keine Schufa-Einträge

Wenn das Sparbuch tatsächlich auf Deinen Namen läuft, dann lass doch Auszahlungen sperren.

Danke für die schnelle Antwort; das Sparbuch läuft auf meinen Namen, wusste nur bis Vorgestern nichts über dessen Existens. Weil wer auch immer es in meinem Namen angelegt hat, hat es auch wieder geräumt, deshalb ist eine Sperrung auch sinnfrei. Deshalb bin ich neugierig geworden ob ich bei der Bank erfahren kann wer ein Sparbuch auf mich laufen lassen hat.

Edit: Das ist deshalb so, da niemand unter falschem oder erdichtetem Namen ein Konto eröffnen darf. Die Bank hat sich Gewissheit über die Person zu schaffen(=Legitimationsprüfung durch Personalausweis)und dieses und die Anschrift festzuhalten. Zudem hat sie sicherzustellen, dass es jederzeit Auskunft über die Verfügungsberechtigten eines Kontos Auskunft geben kann. ( §154 AO)

Was möchtest Du wissen?