Gold registriert?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gold sollte man nicht in einer Bankfiliale kaufen, -zu teuer! Gold bitte immer anonym beim Händler kaufen (Freigrenze bis 15.000 EUR pro Kauf) Anlage-Gold ist immer Mwst.befreit egal ob 1/10 Unze Feingold oder 500gramm Barren erworben wird.


Silber ist auch zu erwähnen: Zwar werden bei Anlagemünzen(999er Ag) 7% Mwst. und bei Barren 19% Mwst. fällig. Ag-Erwerb ist anonym! Silber ist der kleine Bruder des Goldes. Silber ist völlig vom Radar der Masse, wird doch verkannt, das Ag nicht nur Edelmetall sondern auch wichtiges Industriemetall ist, mit steigenden Nachfrage bei sinkender Förderung und Exploration weltweit. Silber bei ca. 14EUR pro Feinunze ist m.E. völlig unterbewertet. tiziano.

Wenn es wirklich möglich ist bei einem Händler mit dieser Freigrenze anonym Gold zu kaufen, wie bleibst Du da eigentlich anonym. Irgendwie muß er Dir die Ware ja bereitstellen. Ist das Gold auch wirklich echt was Du Dir irgendwo schicken läßt oder am Automaten ziehst. Dieses Risiko würd ich nicht tragen wollen. Dann zahle ich lieber 5 % Bankgebühr

Nicht mal das Gold der Zentralbanken ist registriert und wird z.B. von der FED vermutlich dann und wann nachhaltig "umgeschmolzen"... Die Bundesbank allerdings ist sehr akribisch mit ihrem Gold, auch wenn es noch nicht vollständig in Deutschland lagert... 

Nein das entspricht nicht der Wahrheit. Bis 15.000 Euro erfolgt der Kauf anonym. Infos rund um Gold findest du auch beim 3 2 1 goldundsilber shop. Einfach mal draufschauen- auch der Blog wird stets aktuell gehalten mit vielen guten Informationen rund ums Gold. LG

Der anonyme Goldkauf ist mir genauso unbekannt, wie die 50 Jahre. Geschäftsunterlagen aus Kundenbeziehungen unterliegen einer Aufbewahrungsfrist von 7 Jahren. Bilanzunterlagen der Bank von 10 Jahren. Tafelgeschäfte werden aufgrund der Nachweispflicht seit Jahren nicht mehr vorgenommen und daher ist davon auszugehen, daß die Bank mind 7 Jahre lang den Nachweis bringen kann und muß

Das ist richtig. Wer Gold bei Banken oder offiziellen Händlern kauft wird in ein sogenanntes Goldbuch eingetragen. Selbst kleine Mengen wie z.B 1g-Barren werden dort eingetragen. Wäre nicht das erste Mal, dass ein Staat die Goldbestände seiner Bürger konfisziert um selbst wieder was zu haben. Da muss er ja schließlich wissen wo er klingeln muss.

Das könnte dir doch egal sein. Theoretisch könntest du dein Gold doch auch längst schon wieder verkauft haben. Oder und steckts es auf einem Balkon in den linken hinteren Terracotta-Kübel und pflanzt einen Bambus drauf. Findet kein Mensch. Ähm, nur mal so aus Neugierde, wo genau wohnst du?

Nunja, als Waffenbesitzer wird man ja auch registriert und kann bei einer Kontrolle nicht sagen: "Die Pumpgun? Die hab ich auf'm Flohmarkt gegen bar verkauft..."

@JOberst

Oh, ich habe verstanden. Na okay, jetzt will ich gar nicht mehr wissen, wo dein Balkon ist. Obwohl ...

Was möchtest Du wissen?