Sohn, 14 klaut, schwänzt Arbeit - weder Reden noch Verbote helfen...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen, das ist alles sehr traurig aber abwendbar. Dieses Kind braucht Erfolge um geistig zu wachsen und zu reifen. Sicher hat auch er irgendetwas was er gut kann und macht............dann Loben. Immer wieder loben wenn er etwas gut hinkriegt und das was daneben geht kurz besprechen und gut ist. So kommt er raus aus dem Teufelskreis des "schlecht" seins. Es kann mit Hilfe der Eltern umgewandelt werden in das "gut" sein. Viel Erfolg!

dh ! :-)

als mutter eine schwierige überlegung, aber hast du schon mal drüber nachgedacht, ihn für eine gewisse zeit in ein heim zu schicken? nicht in eins für schwererziehbare, wo er womöglich nocht mehr tricks und kniffe lernt, ich meine ein internat, auf dem er auch noch eine anständige schulbildung bekommt

Hui! Diesen Plan hatten wir, es war sauteuer, kostete uns Geld und Nerven und nach 1,5 Monaten ist er in hohem Bogen aus der Schule und dem Internat geflogen. Leider.

@freebine

oje, dann haben aber die erzieher versagt. eigentlich sollten die erzieher mit solchen bübchen fertig werden.

mußt du die kosten von so einem internat selber tragen? das ist natürlich dann nicht so gut

Holt euch professionelle Hilfe von einem Psychologen. Zeige ihn wegen Diebstahls an, es wird Zeit das er mal die Folgen seines Handelns direkt spürt.

vermutlich ist er gegen predigten, erhobene zeigefinger etc. so richtig imun... ihm passiert ja nix...

vermutlich wäre es nicht das schlechteste, sich mal rausnehmen und den sohn auf die nase fallen zu lassen mit sämtlichen konsequenzen, die bummeln,klauen etc. haben kann.

Hm. Das klingt gut und habe ich ihm auch angedroht. Jetzt heisst es standhaft bleiben.

@freebine

dann viel kraft für dich / euch....

Hallo Leidensgenossin, mein Sohn ist auch 14 Jahre alt und liegt gerade oben gemütlich im Bett, weil er mal wieder die Schule schwänzt. Mein Mann und ich wissen auch nicht mehr weiter. Ihn mit Gewalt aus dem Bett zerren - was wir nicht toll finden - nützt wenig, denn einen 14-jährigen kann man nicht mehr einfach anziehen und ins Auto setzen. Außerdem sagt er, dass er dann sofort wieder aus der Schule abhaut. Beim Psychologen waren wir schon, auch beim Jugendamt. Aber es hilft einem ja keiner. Die auf dem Jugendamt finden, solange er noch so häufig zur Schule geht und keinen anderen zusammenschlägt, läuft doch alles super. In eine WG vom Jugendamt kriegt man ein Kind auch nicht so leicht, da müssen vorher viele andere Maßnahmen gelaufen sein und die scheinen für uns ja nicht in Frage zu kommen. Internat kommt finanziell nicht in Frage. Vor die Tür setzen ist ja Schwachsinn, weil ich Fürsorgepflicht für mein Kind habe. Strafen haben wir auch schon alle durch, er bezieht seit Jahren kein Taschengeld mehr, hat weder Handy noch sonst irgend etwas, was man ihm entziehen könnte. Am liebsten würde ich einfach aufgeben. Wo wohnst Du? Vielleicht hilft ja die Gründung einer Selbsthilfegruppe?

Oh man, das ist aber auch schlimm echt. Das tut mir auch voll leid. Vielleicht kommt ja noch eine Antwort die entwas enthält was Dir auch hilft . Dir auch alles Liebe.

Oh, danke für das Angebot. Ich wohne in Südösterreich... also spontan würde ich einen Eimer kaltes Wasser nehmen und hops --> ist er munter. Doch eines bleibt ausser Frage gestellt: was DANN passiert. Ohjemine. Ich habe diese Streitereien so satt. Du auch?

Was möchtest Du wissen?