Schlafzimmer immer +20,5-21,5c, obwohl Fußbodenheizung auf Froststufe.Ist das ein Mietmangel?

 - (Mietrecht, Heizung, Mietwohnung)

3 Antworten

Es handelt sich hier keinesfalls um einen Mangel. Die Temperatur im Schlafzimmer kann ganz bestimmt auch über ein Fenster reguliert werden, wenn es Dir zu warm ist. Und dann sei noch die Frage erlaubt, wie Du es im Sommer machst, wenn die auch nachts die Außentemperatur ständig über 20 °C ist. Machst Du dann auch den Vermieter verantwortlich?

Die Ursache dürfte ganz einfach sein. Die Rohre der Fußbodenheizung werden vom Heizkreisverteiler weg in die einzelnen Zimmer geführt. Wenn nun die Aufteilung der Wohnung so ist, dass die Rohre für Wohnzimmer und andere aus irgend einem Grund durch das Schlafzimmer geführt werden mussten, wird es auch im Schlafzimmer warm, wenn Du für den betreffenden Raum den Heizkreis offen hast. Das ist ganz normal und kein Mangel.

Beleg für die Vermutung ist, dass es auch im Schlafzimmer kalt wird, wenn Du alle Heizkreise runter regelst.

Aber es gibt vielleicht noch eine zweite Ursache: Am Heizkreisverteiler wurden Anschlüsse vertauscht oder Anschlüsse falsch beschriftet. Auch das hatten wir schon. Du kannst das prüfen, wenn Du erst mal alles ausschaltest und dann einen Raum nach dem anderen aufmachst. Immer mit größerem zeitlichen Abstand. Dann fühlen, wo der Boden warm wird und wo er kalt bleibt.

Ich kenne mich bei Fußbodenheizung nicht aus, aber kann es nicht auch ein defektes Thermostat sein?

@HotteLu

Das kann man alles austesten. Zum Beispiel, wie entwickelt sich die Temperatur in anderen Räumen, wenn man den Thermostat dort runter regelt und wieder hoch. Passiert das Gleiche auch im Schlafzimmer oder tut sich nichts?

Aber probier mal das andere aus, was ich Dir empfohlen habe.

Im Sommer stellt sich die Frage nicht!!! Und immer das Fenster auf haben müssen ist ja wohl auch nicht normal. Abgesehen von der kalten Luft, die sehr trocken ist und im Winter nicht grad gesund sein soll.

“dass die Rohre für Wohnzimmer und andere aus irgend einem Grund durch das Schlafzimmer geführt werden mussten, wird es auch im Schlafzimmer warm ... „ schon klar, nur wenn die anderen Räume gar nicht geheizt werden sollen und die Raumregler dort auch auf „*“ Froststufe stehen, warum hat das Schlafzimmer dann immer noch +21c und die anderen Räumlichkeiten etwa 18-19c? Und warum steigt beim Wärmezähler nicht der Verbrauch? Weil nämlich gar nicht geheizt werden soll?

„Beleg für die Vermutung ist, dass es auch im Schlafzimmer kalt wird, wenn Du alle Heizkreise runter regelst.“ Und genau das passiert eben nicht! !!

Vertauschte Heizkreisverteiler-Anschlüsse können ausgeschlossen werden!

@Weissmanu
Und genau das passiert eben nicht! !!

Und genau das hast Du aber geschrieben:

Wenn die komplette Fußbodenheizung ausgeschaltet ist, ist die gesamte Wohnung kalt.

Du weißt also über alles Bescheid, was ich, als erfahrener Fußbodenheizungsbesitzer Dir an Tipps zur Prüfung gegeben habe?

Gut. Dann gehe bitte zu dem, der die Fußbodenheizung verlegt hat. Der kennt am besten die Verlegung und die Regelung. Da kann ich Dir dann auch nicht helfen.

Nur mal zu einer Erfahrung, die wir machten, als wir ein Haus mit FB-Heizung übernommen haben:

Heizkreisverteiler mit Stellmotoren, die über Thermostate neben den Türen der einzelnen Räume gesteuert werden. Alle waren gut beschriftet. So konnte es eigentlich keine Verwechslung geben. Dennoch wurden immer die falschen Räume warm. Ein Heizungsbauer hat sich dran versucht und es nicht heraus gefunden.

Dann habe ich selbst angefangen, hab die Stellmotore abgeschraubt und dann einen nach dem anderen ausprobiert, bis festgestanden war, welcher für welchen Raum wirklich gehört. War relativ langwierig, aber dann ging es.

Übrigens der Raum, in dem der Heizkreisverteiler verbaut ist, ist immer warm, wenn die Heizung an ist, auch wenn alle einzelnen Thermostate runter geregelt sind. Vielleicht ist bei Dir der Heizkreisverteiler nicht im Schlafzimmer, aber in einer Schlafzimmerwand, aber von der anderen Seite bedienbar. könnte das sein?

  1. Die eigentliche Situation ist erstmal an sich kein Mangel, da die zugesicherten Mindesttemperaturen ja erreicht werden.
  2. Ggf. liegt eine vertauschte Raumfühler/-regler Zuordnung vor, dann wäre es ein Mangel.
  3. Was bedeutet "die komplette Fußbodenheizung ausgeschaltet"?
  4. Für gewöhnlich kann man einzelne Fußbodenheizungskreise manuell am Verteiler absperren. Somit können auch fehlerhafte Zuordnungen von Raumfühlern/-reglern ausgeschlossen bzw. geprüft werden. 
Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Info. Zu deiner 3. Frage: Das komplette Abschalten ist, dass ich den Kippschalter im Stromzähler Schrank ausschalte. Dann ist die Heizung definitiv aus. Da leuchtet auch keine rote Lampe mehr und die Pumpe arbeiten logisch auch nicht mehr, wenn ein Zimmer Regler auf 4 oder 5 geregelt wird. Wenn die FBH nun „komplett“ abgeschaltet ist, dann kühlt die gesamte Wohnung aus. Bei kalten Außentemperaturen sind in allen Räumen dann nur 17c und niedriger. Also ohne (zumindest am Strom eingeschaltete) FBH geht es definitiv nicht!

Ok, diese Form von Ausschalten sollte definitiv nur im Ausnahmefall notwendig sein.

Wie bereits beschrieben, würde ich erstmal prüfen, ob die Zuordnung stimmt. Wenn der Raumthermostat voll aufgedreht wird, sollte am Verteiler ggf. eine entsprechend zuordbare Leuchte leuchten  bzw. der Motorkopf kurz arbeiten.

Meist liegt der Fehler in der Raumzuordnung.

Vielleicht ist die Ursache ganz banal
und der/die Regler fürs Schlafzimmer sind defekt?

Danke, kann natürlich auch sein. Dann würde es sich aber um einen Mangel Hänsen. Dann wäre es an der Sache des Vermieters, dies zu prüfen. Und das müsste man dann nochmal anfragen.

Was möchtest Du wissen?