Sagt der Gerichtsvollzieher einem vorher beschweid, wenn er kommt?

9 Antworten

Das kommt immer ganz auf dem GVZ an. 

In der Regel kommen die beim 1. Mal ohne Ankündigung, treffen sie dann keinen an, hinterlassen sie einen Brief mit einem Termin im Briefkasten.

Wie gesagt, das kommt ganz auf die Arbeitsweise des GVZ an und das ist ihm völlig freigestellt. 1 Mal muss er es ohne und 1 Mal mit Ankündigung versuchen. 

Er kommt manchmal unangemeldet, dann muss man ihn aber nicht rein lassen, wenn man keine Zeit hat. In diesem Fall macht man einen Termin mit ihm aus. Also kommt er in der Regel immer angemeldet.

Was nützt dir das? Der Gerichtsvollzieher hat sogar das recht, dein Konto zu pfänden, solange du nicht unterhalb der Pfändungstabelle liegst. Also ich würde ganz ganz lieb zu so einen sein, im endefekt nämlich tut er nur seine Arbeit und nix weiter. Wenn du schlau bist, versuchst du noch mal eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Zwar kommt er genau deswegen, weil nie darauf eingegangen wurde, aber du kannst ja sagen das du es verschwitzt hast und nun sogar bereit wärst, das Sie Monatlich den Betrag x abbuchen können. So können die Gläubiger, sich sicher sein, dass das Geld ankommt. Das würde ich dir ans Herz legen.

Ein Gerichtsvollzieher kommt beim ersten Mal unangemeldet. Trifft er den Schuldner nicht an, versucht er einen  Termin mit ihm auszumachen. Ein Gerichtsvollzieher darf auch im Zuge einer Zwangsvollstreckung  die Wohnung öffnen lassen.

man könnte doch seine teuren Sachen rechtzeitig wegtun.

Wenn es raus kommt, kann das teuer werden. § 288 StGB:

Wer bei einer ihm drohenden Zwangsvollstreckung in der Absicht, die Befriedigung des Gläubigers zu vereiteln, Bestandteile seines Vermögens veräußert oder beiseite schafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

http://dejure.org/gesetze/StGB/288.html

Was möchtest Du wissen?