Quittung bei Privatverkauf?

5 Antworten

Meines Wissens tut sich das Finanzamt außerordentlich schwer, private Quittungen überhaupt anzuerkennen. Sonst könnte schließlich jeder für Jeden Quittungen ausstellen... Wozu brauchst du also eine Quittung vom Verkäufer? Ist auch nicht üblich. Aber seine Ängste sind unbegründet.

wenn die quittung "ordentlich" ausgestellt ist, hat das fa mit sicherheit keine probleme.

probleme gibt es nur bei quittungen, ohne datum, unterschrift, bezug. so in etwa, quittung für ali von sebastian wegen bmw felge, danke.

@KinderKinder

Hat sich bei meinem FA noch nicht rumgesprochen: Keine Steuernummer drauf? Erkennen wir nicht an! Trotz "ordentlicher" Quittung.

@skyseeker

sind auch nur menschen :-)

@skyseeker

hey skyseeker wie steuernummer auf privater quittung??? meinst du es wird schwierigkeiten geben weil ich meinen pc privat (für geschäftliche zwecke) gekauft habe und bar ( somit keine Kontoauszüge) bezahlt habe. Habe ein ganz normale quittugen mit allen wichtigen angaben. danke für deine antwort

@skyseeker

aber eine nebulösen Zahlung an irgndeinen ebayler auf meinem Kontoauszug erkennen Sie an??? Quatsch.

Ich habe das auch schon gemacht. Bei mir genügte der Kontoauszug mit dem Nachweis der erfolgten Zahlung und der Ausdruck von eBay, auf dem der Artikel, Verkäufer und Preis steht.

Danke! :)

Wenn der Betrag nicht zu hoch ist, kannst Du auch einen Eigenbeleg ausschreiben - das Finanzamt kann den auch anerkennen. Es gibt im Bürohandel ein Heftchen ähnlich der Quittungsblöcke dafür; eventuell gibt es auch eine Formblattvorlage dafür im Internet.

Du trägst dort einfach alles ein, mit Adesse desjenigen, der es Dir verkauft hat, heftest eine Kopie des Zahlungsbelegs (Bank) mit an den Beleg und schon ist alles OK. Bei mir werden solche Eigenbelege schon seit über 10 jahren anerkannt - ich kaufe oft Dinge fürs Theater auf dem Flohmarkt - und da hat ja nicht auch jeder einen Quittungsblock dabei.

Auch Dir: vielen Dank!

du hast doch den Nachweis der Zahlung durch die Aufstellung der Kosten und deine Überweisung - das reicht doch als Ausgabenbeleg.

Wer ist der Schuldige in diesem EBay Kleinanzeigen Konflikt?

Hallo Leute,

Vor circa 4 Monaten habe ich einen Gegenstand im Wert von 35€ auf eBay Kleinanzeigen verkauft. (privatverkauf) Der Käufer wollte kein en versicherten Versand. (!) Als das Paket schließlich nicht ankam, las ich in meinem Mail Account (ich erhalte Nachrichten sobald mir jemand auf eBay KA schreibt), dass er zur Polizei geht , sollte ich ihm das Geld nicht erstatten. Daraufhin wollte ich in meinen Ebay Account und die Sache natürlich klären. Dort kam ich jedoch nicht rein, weil er mich gemeldet hatte und eBay mich daraufhin sperrte. Ich versuchte ihn dann über E-Mail zu erreichen, jedoch scheiterte dies (denke ich , da ich keine Antwort bekam ) da mein EBay Account zwar mit meiner Mail verbunden ist , aber man darüber anscheinend nicht kommunizieren kann. Also wartete ich ab und versuchte es ca. 1 1/2 Wochen später indem ich soeben Namen aus der Überweisung nahm und ihn googelte. Als ich dann seine Nummer hatte , erklärte ich ihm, dass ich ihn nicht erreichen konnte und das ich mich gerne auf eine Einigung von 20€ Erstattung (von 35€) einigen würde. Daraufhin wollte er einen kassenbon sehen mit seinem Namen und der Anschrift. Den konnte ich allerdings nicht vorzeigen , da ich nur eine einfache Quittung der Post bekommen habe , weil das Paket ja nicht versichert war. Naja um zum Punkt zu kommen - er setze mir eine Frist bis Ende der Woche die 35€ zu überweisen (das war ein Dienstag - 06.11.2018) und ich habe das Geld am Donnertag (08.11.2018) dann überwiesen , da mir das ganze dann zu doof war und ich auf eine Polizeiliche Reglung verzichten wollte. Am Donnerstag Abend schickte er mir dann die Anzeige gegen mich. Also am selben Tag meiner Überweisung. Obwohl er ja meinte bis Ende der Woche. Heute am 04.02.2019 habe ich eine Vorladung wegen Betrug erhalten.

...zur Frage

Ebay - zwingt mich zur Rücknahme trotz Ausschluß?

Hallo!

Ich habe ein Problem mit EBay. Habe dort einen tragbaren DVB-T Fernseher verkauft. Die Beschreibung war korrekt, mit Modelangabe, Fotos, Funktionstüchtigkeit und Beschreibung des Herstellers. Natürlich auch als "DVB-T" eingetragen. Keinerlei Mängel, weder versteckt noch sichtbar, keinerlei Fehler in der Beschreibung. Unter der Auktion habe ich den Satz formuliert: "Privatverkauf. Kein Umtausch, keine Rücknahme, keine Garantie."

Nun hat der Käufer das Gerät bezahlt, das Paket erhalten und stellte fest, dass es nicht geht. Ich habe ihn daraufhin aufgeklärt, dass es nunmal ein DVB-T Gerät und kein DVB-T2 Gerät ist und somit nicht mehr mit DVB-T einsetzbar ist.

Er verlangte daraufhin eine Rücknahme, ich lehnte ab. Es wurde bei Ebay ein Fall geöffnet - hier behauptete der Käufer dreist, das Gerät wäre defekt - und dann von Ebay geschlossen, der Verkäufer erhielt von Ebay ein Rücksendeetikett und sendete das Gerät zurück. Daraufhin wurden von meinem Paypal Konto die kompletten Kosten abgebucht für die Ware+Versand.

Nun bin ich der Meinung mich völlig richtig verhalten zu haben und da alle Angaben korrekt waren bin ich nicht dafür verantwortlich zudem der Fernseher funktionstüchtig und genau wie beschrieben ist.

Ich verlange von Ebay eine Wiedergutmachung, eine Entschädigung, doch die lehnen ab.

Meines Erachtens nach hat Ebay aber das Recht gebrochen denn sie haben den Fall geschlossen ohne eine Rücksprache mit mit. Hinter meinem Rücken so zu sagen, ohne mir die Gelegenheit zu geben darauf zu antworten. In dem eröffneten Fall stand mir nur eine einzige Option zur Auswahl: Rücksendeetikett an den Käufer verschicken.

Da ich mich im Recht sehe - da muss es doch bestimmt einen Paragraphen, ein Urteil geben damit ich mein Recht durchsetzen kann? Die weigern sich nämlich sturr und behaupten ich müsse auf den Kosten sitzen bleiben ob es mir gefällt oder nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?