PKV - BeitragsErmässigungAlter kündigen

4 Antworten

hallo,

gestern war ich beim schuster/schuhmacher und wollte fleisch zum wocheende kaufen. er sagte mir, das er kein fleisch verkaufe.

schuster bleib bei deinen leisten, dachte ich mir dann, ein altes sprichwort.

banker sollten konten, investments, aktien verkaufen, keine versicherungen, deshalb sind die kunden mitschuldig dort gekauft zu haben.

eine beitragsreduktionskompenente, die durchaus sinn macht, beim gleichen versicherer zu kaufen, ist nicht mehr empfehlenswert.

einen tarifwechsel  innerhalb des jetzigen unternehmens im internet zu erfragen, halte ich für völlig daneben.

ich muss dazu die tarife nebeneinander legen und die bedingungen und leistungen vergelichen, damit ich die unterschiede darstellen kann.

gegen eine honorarvereinbarung, denn dafür hafte ich.

viel erfolg bei der internetberatung.

beste grüße

dickie59

Da du zum Jahresende die Versicherung wechseln willst, bleibt nur Variante C als einzig Sinnvolle. A+B bringen dir nur etwas, wenn du bei dem Versicherer bleibst.

Mir fehlen hier einige Informationen:

Wie alt bist Du ?

Bist Du Angestellter, Beamter oder selbständig ?

Außerdem, weshalb willst Du zum Jahresende die PKV wechseln ?

Dann hättest Du die langjährigen Beiträg des Tarifes BEA in den Sand gesetzt. Denn dieses Guthaben wird an den neuen Versicherer nicht weitergegeben.

Bitte auch beachten, dass vermutlich keine Altersrückstellungen an den neuen Versicherer weitergegeben werden. Abschluss des Vertrages entscheidet.

Gruß A.

Alternative C, da Du zum Jahresende den Versicherer wechseln willst. Es wäre nicht ganz unwichtig zu wissen, seit wann Du privat krankenversichert bist.

beim Abschluß der PKV ohne ausführliche Beratung des Bankberaters

Wer schließt denn bei einer Bank eine PKV ab ?

Was möchtest Du wissen?