Patenschaft aberkennen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja klar

und es ist möglich die paten streichen zu lassen aber im taufbuch bzw. taufbescheinigung bleiben sie stehen mit einem vermerk so hat man es mir gesagt, da ich auch vorhabe wendet euch an euer zuständiges pfarramt oder an euern pastor

Auf der Internetseite der evangelischen Gemeinde Gemünden heißt es: "Eine nachträgliche Aberkennung der Patenschaft durch die Eltern ist nicht möglich. Sollten Sie sich mit den Paten Ihres Kindes überworfen haben und den Kontakt abbrechen wollen, so kann der Eintrag im Kirchenbuch dennoch nicht gelöscht werden. Manche Eltern sind der Meinung, die Paten erhielten mit Übernahme der Patenschaft das Recht und die Pflicht, im Todesfall der Eltern das Sorgerecht für die Kinder zu übernehmen. Das ist nicht der Fall. Das Patenamt beinhaltet die religiöse und ethische Verpflichtung, die Eltern besonders bei der religiösen Erziehung der Kinder zu unterstützen und sie zu begleiten. Eine gerichtlich einklagbare Verpflichtung ist damit nicht verbunden."

Aber man kann sich ja für einen Wahlpaten entscheiden. In der katholischen Kirche erhält man ja bei der Firmung einen weiteren Paten.

Bei einer Patenschaft hat man rechtlich KEINE Vor- oder Nachteile, das betrifft auch Ansprüche! Das Jugendamt hat da überhaupt nichts zu sagen, auch keine anderes Amt!

Es geht mir dabei eigentlich gar nicht um das Recht sondern eher darum,ob diese Person derartige Ansprüche überhaupt stellen kann oder darf?

@mama9704

Nein, so wie ich es sagte: KEINE Ansprüche und die könnten sich ja nur maximal aus dem Gesetz ergeben, woraus denn sonst! Dafür einen Anspruch geltend zu machen ist unmöglich!

@Joe17

Danke

Was möchtest Du wissen?