Nachbar unterstellt uns Geruchsbelästigung! Was tun?

12 Antworten

Da du Zeugen hast, die bestätigen können, daß der Geruch nicht aus deiner Wohnung kommt und du einem Besichtigungstermin zustimmst, kann dir nichts passieren.

Wenn der Hausmeister diese Sorte Mensch ist, solltest du allerdings unter Umständen damit rechnen, daß er immer wieder Anschuldigungen ausspricht.

Zur Not Mitglied im Mieterbund werden, die Anwälte dort setzen sich für dich ein und es macht immer etwas mehr Eindruck, wenn man fachkompetente Personen im Rücken hat.

Ich habe Ähnliches erlebt, bevor wir gebaut haben und noch zur Miete wohnten. Mit Hilfe des Mieterbundes wurde es ruhiger.

Alles Gute 

L. G. Lilly

Auch danke für diese antwort. 

Mit dem mieterbund habe ich mich noch nie wirklich beschäftigt.. Garnich an sowas gedacht danke für den tipp! Ich werd mich auf jeden fall mal erkundigen. 

 Wieviel kostet diese mitgliedschaft ca im jahr? 

LG

@Satanspatriot

Es gibt drei unterschiedliche Arten und Preise, je nach Leistung.Ich hatte damals die Leistungen Beratung, Schriftverkehr, Vertretung bei gerichtlichen Auseinandersetzungen und habe um die 90€ im Jahr bezahlt.

L. G. Lilly

Hi,

auf keinen Fall ignorieren, klüger ist es Widersprüche zurückzuschicken, auf solche Anschuldigungen.

Zusätzlich würde ich evtl mal echt mein bestes geben und zb das Katzenstreu wechseln, mehr Klos aufstellen und es jeden Tag gründlich reinigen. Ist die Katze kastriert? Wenn,nein dann hat die tatsächlich einen erhöhten Eigengeruch, so das man auch die besser kastrieren sollte, im Übrigen hält man Stubentiger nicht alleine,das sind ja soziale Tiere die darunter leiden wenn sie keine Artgenossen haben und auch nicht raus können :(

Wegen den schwierigen Mietverhältnis würde ich eine Rechtsschutzversicherung vorschlagen, die kostet in etwa 150-230 Eur im ganzen Jahr für eine Familie, ist also recht überschaubar von den kosten und ihr könnt da euch bei sowas schnell Hilfe von einen Anwalt holen. Viele machen sich dann Aufkleber von der Versicherung aufs Auto, so kann der Hausmeister das sehen zb und sich das mit seinen verbalen Attacken nochmal gründlich überlegen. Im Moment wird wohl das Problem sein das ihr einfach jung seit und für ein gefrusteten Menschen, das leichteste Opfer darstellt. Wünsche euch viel Erfolg und alles Gute und überlegt evtl mal,wenn das ganze ausgestanden ist, evt mal eine Zweitkatze zu holen ;)

 

Höre Dir genau an, was der liebe Nachbar da für besorgnisserregende Probleme hat.

Bitte ihn darum DIr genau zu erklären, was das für Gerüche sind, die er da, seiner Wahrnehmung nach, riecht und frage den Nachbarn, was er für eine "Rich-Experten-Ausbildung abgeschlossen hat.

So richtiges professionelles riechen, das muss gelernt sein ... da muss ein Riech-Fachmann riechen, schnüffeln und den Duft analysieren!

Schreibe alle Antworten und Vorwürfe sorgfältig auf. 

MERKE: man muss immer ein offenes Ohr, für die Anliegen, von den netten Menschen haben, die in der Gegend wohnen.

Und was die Tücher, die der reizende Hausmeister, meisterlich, hinter dem Sichtschutz sieht .betrifft ... musst Du auch das sorgfältig analysieren und ... wie der Inspektor Columbo ... sorgfältig in Deinem Notitzbuch aufschreiben.

Es ist ja schliesslich sehr besorgnisserregend, dass der Hausmeister da Deine Tücher "sieht", obwohl es einen Sichtsschutz hat!

Ich hoffe jetzt einmal nicht, dass der "Hausmeister" ein Spanner ist und dass er da iregendwie ein Loch in den Sichtschutz gemacht hat?

Bitte zeige dem Hausmeister sehr viel Mitgefühl ... frage ihn auch, ob er Rheuma hat und ob die Alte noch scharf ist (ich meine damit natürlich seine Brille) ... die muss ja wenigstens noch so einigermassen funktionsfähig sein, wenn er abklärt, ob Dein Sichtschutz ein solcher ist. 

Und dann schreibst Du der Hausverwaltung, dass es irgendwie besorgnisserregend ist, dass der Hausmeister anscheinend Gerüche riechen tun tut, die gar nicht riechen tun, tun und meint dass er durch einen Sichtschutz durchschauen tun tut, der vor "Sicht" schützen tun tut ...

Und was den Lokaltermin betrifft, den würde ich an Deiner Stelle so richtig schön "organisieren" ... veranstalte eine "Riech-Party", mit möglichst vielen Freunden und ein paar Leuten vom Tierschutzverrein, genau an dem Zeitpunkt, wo die Hausverwaltung "proberiechen" kommen will  ... dann können die vielen Party-Gäste kräftig "mitriechen" und die Nase rümpfen ... über die Leute von der Hausverwaltung.

Ich würde diese Leute ganz brutal dazu nötigen, dass sie sich selbst disqualifizieren.

Wenn Du sicher bist, dass es in Deiner Wohnung nicht stinkt und sauber ist, kann Dein Vermieter ja kommen und sich selbst überzeugen.

Bei der Gelegenheit kannst Du Deinen Vermieter ja mal aufklären, wie sich der Hausmeister gegenüber Euch verhält und dem Vermieter mal stecken, dass Ihr Anzeige erstatten werdet, falls diese grundlosen Anschuldigungen nicht aufhören. Es wäre im übrigen Sache des Vermieters das abzustellen.

Kann sein, dass es dann besser wird.

Auf jeden Fall würde ich den Vermieter um einen Termin bitten, sodass er sich überzeugen kann, dass die Beschuldigung nicht stimmt und alles in Ordnung ist.

Und ich würde auch drauf bestehen, dass der Hausmeister bei dem Termin auch dabei sein soll. Denn wenn der Hausmeister später damit konfrontiert wird, dass alles in Ordnung ist, wird er Ausflüchte finden. Aber wenn der Vermieter vor Ort sagt, es ist alles okay, dann wird er kaum was dagegen sagen können.

Was möchtest Du wissen?