muss beim auszug der sperrmüll weg sein?

10 Antworten

Wir haben den Sperrmüll im Keller gelagert und mit dem Vermieter vereinbart, dass er spätestens nach 3 Wochen weg ist.

Wir waren aber schneller und der Keller war bereits nach 1 Woche leer.

Grundsätzlich musst du nach Ablauf der Mietzeit die gemieteten Räume in dem Zustand übergeben, wie du sie vorgefunden hast.

Du mußt natürlich bis zur Wohnungsübergabe den Sperrmüll beseitigt haben.

Ein kulanter Vermieter wird Dir eine Möglichkeit geben, den Sperrmüll irgendwo zu lagern bis zum Abholtermin (evtl. gegen eine kleine Kostenpauschale). Der Termin sollte aber bereits vereinbart sein. Und er sollte nicht erst in zwei Wochen sein.

Wenn bei der Übergabe der ganze Müll noch da ist, muß der Vermieter Dir wohl eine Nachfrist von zwei Wochen geben. Wenn er aber in der Zeit die Wohnung nicht weitervermieten kann, wird er Dir dafür Kosten in Rechnung stellen.

Ja, du mußt deinen Müll mitnehmen. Wenn er ihn einlagert oder abholen läßt, dann wird es richtig teuer.

Er kann ihn andernfalls auf deine Kosten einlagern, bis du ihn abholst. Das wird nicht billig.

Beim Auszug mußt Du die Wohnung annähernd so verlassen, wie Du eingezogen bist. Wenn die Räume leer waren, darf er verlangen, daß die Räume leer übergeben werden. Das hättest Du beim Übergabegespräch klären sollen.

Was möchtest Du wissen?