Muss bei einer Mietwohnung ein Stellplatz vorhanden sein?

12 Antworten

Ein Vermieter ist nicht dazu verpflichtet, einen Stellplatz zur Verfügung zu stellen. Befindet sich allerdings ein solcher auf seinem Grundstück und gehört zur Wohnung, kann er dafür Miete verlangen. Meistens liegt die Miete für einen Stellplatz bei 20 Euro monatlich.


In Städten kann die Stellplatzmiete teurer sein, auf dem Land billiger.

Ein Anspruch auf einen Stellplatz hat man nur, wenn ein Stellplatz ausdrücklich im Mietvertrag zugesichert wurde. Die Vermietung muß nicht unentgeltlich sein. Der Vermieter kann einen Stellplatz mitvermieten, er muß es jedoch nicht. Weiter kann der Vermieter den Stellplatz entweder mit dem Wohnraum vermieten, oder separat mit einem extra Mietvertrag.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/p1/parkplatz.htm

Die Landesbauordnung (LBO hier für BW §37) regelt die Errichtung von Stellplätzen und Garagen für Fahrzeuge bei NEUBAUTEN! In jedem Bundesland gibt es diese LBO vermutlich mit abweichenden Inhalten.

Die Anzahl der vielen Ausnahmen lässt den Schluss zu, dass es vielen Bauherren nicht möglich ist, diese Stellplätze und Garagen zu errichten.

(Sanierte) Altbauten fallen nicht unter diese LBO.

Prinzipiell ist die Einpreisung der Stellplätze und Garagen Verhandlungssache.

Die Platzierung im Mietvertrag kann unter der Klausel "Beschreibung der Mietsache" differenziert erfolgen.

Ein Stellplatz muss der Vermieter nur dann zur Verfügung stellen, wenn dieser Bestandteil des Mietvertrages ist. Und selbstverständlich darf er dafür auch Geld verlangen.

Er muss nicht, und wenn kann er Miete verlangen. Je nach Region in unterschiedlicher Höhe.

Was möchtest Du wissen?