Meine Mutter sagte mir, dass bei ihren Nachbarn der Stromzähler im Flur still gelegt sei, weil deren Wohnung modernisiert sei, da anders abgelesen würde??

8 Antworten

Zunächst schaltet  Ihr in Eurer Wohnung alle Verbraucher ab bzw. Stecker ziehen.

Wenn dann der Stromzähler noch läuft, dann wird das wohl der Nachbar sein.

Falls alles in Ordnung ist. würde ich den Vermieter informieren, das besagter Mieter eventuell den Allgemeinstrom anzapft und der Vermieter das mal überprüfen lassen soll.

sie kann doch mal bei ihrem Stromanbieter anrufen und sagen, sie hat Verdacht auf Stromdiebstahl und sie sollen mal einen Elektriker vorbeischicken, der soll die Verteiler und Anschlüsse nachprüfen, damit ihr Verdacht ausgeschlossen werden kann. Sie soll also niemanden direkt bezichtigen, sondern einfach sagen, aufgrund ihrer zu hohen Stromrechnung kann sie Unregelmäßigkeiten nicht ausschließen.

Der Netzbetreiber ist aber nur für die Leitung bis zum Zähler zuständig. Wenn jetzt die Stromrechnung zu hoch ist weil sich hinter dem Zähler jemand den Strom klaut interessiert sich der Netzbetreiber verständlicherweise nicht dafür. Da muss man leider selbst für einen Elektriker sorgen.

Schaue Dir mal den Strom-Jahresverbrauch Deiner Mutter an. Im Mehrfamilienhaus ohne Warmwasseraufbereitung liegt der Jahresverbrauch (1Person) im Durchschnitt bei1400kWh (mit e-Warmwasser bei 1900-2800kWh). Wenn sie deutlich mehr braucht, sollte die Ursache (Stromklau oder Stromverschwendung) geklärt werden.

Beschrifte die Sicherungen (einzeln abschalten, schauen was keinen Strom mehr hat, Steckdosen mit Staubsauger oder ähnlichem testen).

Alle eigenen Geräte ausschalten (auch sämtliche Standby Geräte und Kühlschrank auf 0 drehen), der Zähler darf sich nicht mehr drehen. Wenn er sich doch dreht, Sicherungen einzeln heraus nehmen, ab dem Zeitpuunkt wo sich der Zähler nicht mehr dreht, klären ob doch noch ein eigener Verbraucher angeschlossen ist, sonst genau diesen Fall (Anschluss über entsprechende Sicherung) überprüfen (lassen).

Mit einem Verbrauchscheck / Nutzung von Spartips lässt sich der jeweilige Wert immer noch reduzieren:

Das Erste ist da immer: Geräte nicht im Standby benutzen, für Beleuchtung ausschließlich LED Leuchtmittel nutzen.

https://www.stromspiegel.de/stromspar-tipps/die-schnellsten-stromspar-tipps/

Zur Modernisierung: wenn bei der Modernisierung auch die Elektrik modernisiert wurde, kann es durchaus sein, dass ein neuer Verteiler mit Zähler evt. sogar smart meter gesetzt wurde. Allerdings sollte der Alte Verteiler / Zähler dann normalerweise auch abgebaut werden.

... aber der persönliche Stromzähler hat doch mit dem Vermieter und der BK-Abrechnung nichts am Hut.

Sie möge einfach mal die Sicherungen rausnehmen, dann sieht sie doch leicht und einfach, ob das Zähler ausläuft und stehen bleibt.

Das kann sie auch wiederholen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

das können wir von hier aus schlecht beurteilen. der stromzähler im flur kann ja auch einer sein, der im flur sitzt, aber für die wohnung da ist, also elektrisch mit dem flur nichts zu tun hat.

am besten mal beim energieversorger nachfragen.

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?