Kündigung der Ausbildung wegen Krank sein

11 Antworten

also, wenn Du so frägst, biste den Job bald los... ;) Kein AG wird Dich ohne Weiteres kündigen, wenn Du krank bist. Schließlich ist das Deine Zukunft! Ich würde es aber nicht übertreiben! Ab 6 Wochen zahlt die Krankenkasse. Egal, ob er Dich kündigt oder nicht. Ich denke, das liegt wohl am AG selber, ob er das Gefühl hat, daß Du keinen Bock hast oder nicht.... Verstehst?

geht ja nicht um mich sondner um jemanden den ich kenne ^^ und da wollte ich einfach mal wissen wo er steht ;)

Er ist im 2. ausbildungsjahr und der Chef hat wohl auch schon beim arzt angerufen udn anchgefragt und wollen jetzt wohl auch ein Gespräch .... Auf anrufe vom Chef reagiert er nicht ... ^^ soo zu der geschichte ^^

und er ist jetzt schon 6 Wochen krank

@Luzni

also, dann sollte sich Dein Spezl mal Gedanken machen, ob er die Ausbildung noch will. Manchmal kommt halt einfach anders drauf und will den Job nicht mehr durchziehen. Das ist ja keine Schande. Aber das muß er mit seinem Chef klarmachen. So eine Ausbildung kostet den Chef auch einen Haufen Kohle und Nerven. (Sich mit so halbpubertären Individuen rumhaun, die irgendwie nicht in die Puschen kommen wollen... ;)) Lieber fair bleiben, dann gibt´s auch keinen weiteren Ärger....

Ich denke das Vertrauen vom Chef ist schon arg beschädigt! Da wird nur noch ein klärendes Gespräch helfen!

@Tschij

Naja so richtig will er in diesem beruf später nicht mehr Arbeiten aber er wird es jetz warscheinlich durchziehen und danach was anderes einschlagen !

eben,. die Handelskamer/Handwerkskammer muss der Kündigung zustimmen, ansonsten läuft da gar nchts, denn ein Azubi gilt als Heranwachsender und hat deshalb einen besonderen Status im Arbeitsrecht.

Für die Kündigung von Auszubildenden bedarf es schon eines wichtigen Grundes,dann aber nur ohne Einhalten einer Kündigungsfrist.

Eine Erkrankung,auch über längere Zeit,ist kein Grund für die Kündigung eines Auszubildenden.

Das ist bei Azubis kaum so einfach möglich. Nur wenn durch die Fehltage jede Möglichkeit fehlt noch eine Prüfung zu machen, dann wäre das denkbar. .....unentschuldigte Tage können dagegen sehr schnell zur Kündigung führen.

gut okay danke ;)

Du darfst solange hintereinander krank sein, wie Du möchtest. Musst jedoch mit Folgen rechnen. Du bist in der Ausbildung und vielleicht mehrmals im Jahr krankgeschrieben, aus welchen Gründen auch immer. Da kann sich der ausbildende Betrieb auf den Standpunkt stellen, dass du das Ausbildungsziel nicht erreichst. Er kann in diesem Falle die Krankenkasse informieren, die durch den medizinischen Dienst die Ursache deiner häufigen Krankheiten überprüft. Stellt sich heraus, dass du eigentlich keine Krankheiten hast, die ein öfteres Fernbleiben von der Arbeitsstelle rechtfertigt, kann dir der Arbeitgeber kündigen. Schliesslich liegt es im Interesse eines Betriebes, dass seine Azubis die Prüfung bestehen. Fällt der Prüfling durch, wird beim ausbildenden Betrieb nachgefragt. Betriebe, in denen Azubis öfters durch die Prüfung fallen, schaden ihrem Image bei den Prüfungskammern. Da auch Prüfer im Gremium von Wettberwerbsfirmen sitzen können, spricht sich das auch in diesen Kreisen herum.