Krank geschrieben - einkaufen gehen?

5 Antworten

"Krank geschrieben" bedeutet nicht zwangsläufig, dass jemand zur Bettruhe verdonnert worden ist. Wer krank geschrieben ist, soll nicht arbeiten, aber er darf zum Arzt, zur Apotheke, spazieren oder eben meinetwegen auch mal was einkaufen (ist ja notwendig).

Ein bisschen arg grenzwertig wäre es, im Zustand "krankgeschrieben" in einer Disko die Nacht durchzufeiern oder irgendwelchen Urlaubsaktivitäten nachzugehen, oder anderweitige Privatarbeiten im Garten, Renovierung usw. zu unternehmen. Wer sich dabei erwischen lässt, wird es schwierig haben mit einer zufriedenstellenden Ausrede.

Nach dem Motto "wo kein Kläger, da kein Richter" könnte man also alles mögliche anstellen, solange man sich nicht dabei erwischen lässt - aber wegen "einkaufen" wird eh' nur jemand komische Fragen stellen, der ohnehin schon einen gewissen Verdacht auf "eher faul als krank" hat - und mit "nicht bettlägerig" sind dem die Argumente genommen.

Also geh' ruhig einkaufen und gute Besserung

Bleib du im Bett wenn du keinen Rückfall kassieren möchtest und du keinen anstecken möchtest. Einkauf kann anstrengend sein, besonders wenn das Immunsystem und die korpereigenen Abwehrkräfte geschwächt sond. Lasse deinen Freund alleine Einkaufen.

Aber natürlich darfst du einkaufen gehen. Du darfst auch spazieren gehen o.Ä.

Solange du nichts machst was deine Gesundheit verschlechtert kannst du theoretisch alles machen

Was möchtest Du wissen?