Kontopfändung, Terror mit Bank und Gläubiger!

4 Antworten

Das ist eine komplizierte Situation, in der offenbar alles vom richtigen Timing der Einkünfte und Ausgaben abhängt.

Ihr braucht jemanden, der erst einmal eine Übersicht eurer Buchungen (zu- wie abgehende) aufstellt und dann ermittelt, ob ihr überschuldet seid, und festlegt, welche Zahlungen welche Prioritäten erhalten. Beispielsweise die Miete nicht zu zahlen geht gar nicht - alles darf notfalls und ausnahmsweise platzen, aber keinesfalls die Miete. Selbst die ansonsten gutmütigsten Vermieter können da ganz schnell unliebsame Post schicken, und dann habt ihr flugs noch eine Handvoll weiterer Probleme, wie die Notwendigkeit der Wohnungssuche.

Ein Schuldnerberater sollte diese nicht triviale Aufgabe übernehmen, aber die können Wartezeiten von einigen Monaten haben; vielleicht habt ihr einen vertrauenswürdigen Freund, der strukturierte Aufstellungen erstellen kann und etwas finanzielles Grundwissen hat, was dann kombiniert in einen ersten Schlachtplan mündet, der die Zeit bis zum Beratungstermin beim Schuldnerberater überbrückt.

Ich hatte vor kurzem auch so ein Problem aber nicht mit meiner bank die haben alles unternommen was möglich war und mir auch gesagt was ich vom Gläubiger brauche um mein Konto freizuschalten der Gläubiger hat in meinem Fall 8 Tage gebraucht um mir die nötigen Unterlagen zu Schicken es war die Hölle, aber ich verstehe auch nicht warum die Bank 48 Std. braucht um dies zu bearbeiten als ich alles zusammen hatte ging ich morgens zur Bank und Mittags war mein Konto frei. Hoffe Ihr werdet diesen Alptraum bald hinter Euch haben und vieleicht ist ja jemand hier der ein oder zwei tips geben kann wie Ihr da schnell wieder raus kommt, ich wünsche Euch von Herzen alles gute denn ich weis wie verzweifelt ich war. LG.

Wir haben ja nur richtig Angst davor, dass der nächste Lohn auch eingefroren wird!!!!!

@Bobbelina

Wenn Ihr nun ein P Konto habt muss der mindestsatz bis zur Pfändungsgrenze ausbezahlt werden von der Bank das ist gesetzlich so, niemand kann von nichts leben, die Bank darf nur einbehalten was über der Pfändungsgrenze liegt.

Vielleicht könnt ihr wenigstens Lebensmittel von der Tafel bekommen. Die gibt es sicher auch in eurer Stadt, aber keine Ahnung welche Voraussetzungen man dafür benötigt. www.tafel.de

Mein Rat: Macht bei einer polnischen Bank ein Konto auf und lasst Euere Löhne dorthin überweisen. Die Be-horden haben keinen Zugriff darauf und Onlinebanking ist möglich. Ihr müsst nur pers. das Konto eröffnen. Klappt prima. Bei Fragen wendet Euch an mich.

Was möchtest Du wissen?