Katze gekauft, kann ich diese wieder zurückgeben?

5 Antworten

Voraussetzung der Verkäufer handelt gewerblich: Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage bei Fernabsatzgeschäften (also alles was man aus der Ferne kauft; ich weiß allerdings nicht wie es sich verhält wenn man das Gekaufte persönlich abholt).
Sofern man darüber belehrt wurde. Gab es keine Belehrung dazu dann verlängert sich diese Frist auf endlos.

Bei einem seriösen Tierhalter sollte sich diese Frage aber nicht stellen, er nimmt das Tier zurück.

Außerdem würde sich dann die nächste Frage stellen ob man denn bereit ist wegen einer 50 € Katze sein Recht gerichtlich durchzusetzen.

Bei Tieren die nach draußen gehen kann es vorkommen dass Flöhe, Zecken am Tier sind. Auch in den Ohren gucken. Meiner hatte da auch Viecher drin als ich ihn geholt habe.

Beim TA am besten chippen lassen und dann gleich alles durch mit Impfung.

D. h., die Katze saß jetzt für 14 Tage bei seinem Verkäufer ? Ich vermute mal, ihr habt mit dem Verkäufer auch keine "Parkgebühren" vereinbart, oder ? Ich würde sagen, vergesst die Katze, vergesst die 50 Euro und holt euch lieber kein Tier mehr.... Das bei einer 50-Euro-Katze noch Folgekosten beim Tierarzt anfallen, dürfte klar sein, dass eine Freigängerkatze nicht immer ungezieferfrei ist, dürfte auch klar sein. Damit müsst ihr auch zukünftig immer rechnen, wenn ihr eine Katze habt. Parkt ihr die dann auch woanders, bis die Flöhe weg sind ? Ich kann zwar durchaus verstehen, dass man nicht möchte, dass die hauseigenen Tiere auch noch alle Flöhe bekommen, aber normalerweise bekommt man das mit einem entsprechenden Mittel wirklich gut hin. Und man muss zur Flohbehandlung nicht zwingend zum Tierarzt. Das Mittel kann man sich dort entweder holen oder man besorgt sich anderweitig eines.

Auf jeden Fall denke ich nicht, dass du großartige Chancen haben dürftest, dein Geld wiederzusehen. Und willst du wegen 50 Euro tatsächlich einen Rechtsstreit führen ? er dürfte nämlich auch teurer werden als nur die 50 Euro.

Ein Züchter kauft Katzen mit Flöhen? Der gehört beim Tierbund angezeigt!

Was steht denn über den Gesundheitszustand im Kaufvertrag?
Trotzdem mache Dich deswegen nicht verrückt. Die arme Katze kann nichts dafür. Beim Tierarzt gibt es schnelle wirkende Mittel gegen Flöhe. Lasst sie erst einmal beim Tierarzt durchchecken, ob sie keine weiteren Krankheiten hat (obwohl Flöhe keine Krankheit ist).

Jede Katze, die Freigänger ist, kann Flöhe bekommen.

Das stimmt, aber sowas verheimlicht man nicht. Vorallem vor Katzenneulingen (hatten bis jetzt nur Hunde und Kleintiere)

Eine Freundin von mir hat jetzt auch unerwartet Kätzchen bekommen und braucht sogesehen Hilfe dass diese in gute Hände kommen. Ich muss ehrlich sein und ich würde mir lieber ein Kätzchen von ihr holen wo ich weiß was sie hat und was nicht

@desamara

Dann würde ich den Vertrag wegen verschwiegener Mängel anfechten. Obwohl, mir tut die arme Katze leid, die wahrscheinlich dringend ein besserenszu Hause braucht. Was spricht denn dagegen, 2 Katzen zu nehmen? Wenn das bei Euch räumlich geht, fühlen sich 2 Katzen miteinander wohler als eine alleine.

@desamara

wie kann man nur unerwartet Tierbabys bekommen?

@spikecoco

Naja diese erwähnte Freundin hat bereits 10 Katzen da ihr Weibchen (alles freigängerkatzen) immer schwanger nachhause kommen. Kartenspiele hat nicht geklappt und momentan haben sie zu wenig Geld um alle sterilisieren zu lassen

@desamara

ja so sieht eine verantwortungslose Katzenhaltung aus. .Wird Zeit das in allen Bundesländern eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen ausgesprochen wird. .

2 Katzen ist eine gute Idee, aber bloß keine alte Katze mit einer Jungen zusammen in ein Revier stecken. Mein 14 jähriger Kater mag das garnicht. Kommt auf den Charakter der Katzen an, ich würde sie aber trotzdem langsam Freunde werden lassen. :)

Ich weiß grade nicht, ob ich weinen soll oder vor lachen von der Couch fallen... Ihr hattet Hunde. Die hatten NIE.. NIEMALS nicht einen Floh ? Ihr holt Euch nun eine Katze und stellt fest, dass ihr nicht nur ein Tier geholt habt. Und statt Euch drum zu kümmern schiebt ihr das Katzenkind wieder ab. Und nun ist Euch aufgefallen, das Euch doch was besseres, weil sicher billigeres geboten wird. Und Deine Freundin hat kein Geld um die Katzen zu kastrieren (Man sterilisiert keine Katzen mehr.) Aber sie kann nen Haufen Geld in die Flohprophylaxe von 10 Katzen stecken ? Und weiß, wer der Kater war und was er für Erbkrankheiten hat ? Und die Kätzinnen haben sich auch mit nichts angesteckt, wenn sie draußen waren ?

NICHTS weißt Du über den Gesundheitszustand dieser Katzenbabys. Oder läßt Deine Freundin die Kitten von allen Muttertieren tierärztlich durchchecken ?

Ein Tip an Deine Freundin : Es gibt Hilfsorganisationen, die bei solchem Dilemma helfen !

Ebay Kleinanzeigen = großer Marktplatz ohne jeden Käuferschutz. Da heißt es: doppelt so gut hinsehen!

Ihr könnt nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Verkäuferin ausdrücklich ein gesundes, parasitenfreies Kätzchen zugesichert hat und das schriftlich!

Da ihr für 50 Euro entweder den Ladenhüter des Wurfs oder den Spross einer Scheunenkatze gekauft habt, wird ein solcher Vertrag nicht existieren. Also: Nein, ihr könnt nicht zurücktreten.

An eurer Stelle würde ich die 50 Euro in den Wind schreiben und die Katze einfach da lassen.

Flöhe bringt jede Katze mal mit. Wenn ihr für so eine Kleinigkeit schon aussteigt, will ich nicht wissen, wie ihr euch bei wesentlich ekeligeren Angelegenheiten anstellt.

Der Verzicht auf die 50 Euro ist auch billiger als die ärztliche Grundversorgung mit Impfung usw. Von gutem Futter ganz zu schweigen.

Auch ein Tier ist vor dem Gesetz ein Gegenstand und es gibt ein Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften.
https://www.it-recht-kanzlei.de/verkauf-lebende-tiere.html#abschnitt_12

@Yetanotherpage

Das ist hier meines Erachtens kein Fernabsatzgeschäft.

Der von Dir genannte Link regelt das Vertragsverhältnis zwischen Unternehmer und Verbraucher. Falls die Katzenzüchterin also keine gewerbliche Zucht betreibt, fällt dieser Fall nicht darunter.

Eine Katze verschickt man nicht per DHL, die wird sie schon persönlich abgeholt haben. Wer nur 50 Euro für ein Katzenbaby bekommt, liefert es nicht noch an die Haustür.

@Norman2016

Ja das wäre zu klären ob es noch unters Fernabsatzgeschäft fällt. Es wurde aus der Ferne abgeschlossen. Macht Selbstabholung es nichtig? Der Artikel sagt nein: https://www.it-recht-kanzlei.de/widerrufsrecht-abholung-laden.html

Und das mit dem gewerblich schrieb ich oben in meiner Antwort an den TE auch. Bei 50 € für ne Katze (ich krieg Katzen ja hinterher geschmissen) könnte es ein gewerblicher Züchter sein. Muss der TE wissen. Für ne 50 € Katze gibt's ja wohl auch Papiere?

@Yetanotherpage

Meiner persönlichen Erfahrung nach gibt es für den Preis nicht mal eine Quittung.

Für micht liest sich die Schilderung der Verkäuferin „ok ich melde mich sobald er wieder zuhause ist (er ist ein Freigänger)" ganz schwer nach Nachwuchs einer unkastrierten Scheunenkatze. Wenn nicht jemand 50 Euro für ihn bezahlt hätte, hätte die Verkäuferin vermutlich einfach abgewartet, bis die Mutter ihn aus dem Revier vertreibt.

Davon abgesehen ist Recht haben nicht gleich Recht bekommen. Wenn die Verkäuferin auf stur schaltet, muss sie ihr Geld auf dem Rechtsweg zurück holen und da ist die Beweislage doch sehr dürftig. Vor allem bei dem geringen "Warenwert".

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?