Kann man einen Mietvertrag stellvertretend unterschreiben lassen?

4 Antworten

Prinzipiell ist das möglich, wenn der Vertraute darüber eine Vollmacht hat.

Es gibt ja auch Fälle, in denen Personen nicht mehr geschäftsfähig sind, da muss ja dann auch ein gesetzl. Vertreter unterschreiben.

Der Vermieter kann das ganze allerdings verweigern, er ist ja nicht verpflichtet, den Vertrag so einzugehen; letztlich also Ermessenssache des Vermieters. Rechtlich ist es jedenfalls keine Hürde, solange alle Eckpunkte (Zahlungsangelegenheiten etc.) geklärt sind.

Ja, Zwar muß die Unterschrift unter einem Mietvertrag eigenhändig geschrieben sein, allerdings nicht von demjenigen, der Mietvertragspartei werden soll. Beim Abschluß eines Mietvertrags können sich also die Parteien vertreten lassen.

http://www.ratgeber-recht.de

-der Link tut's nicht-

Also, wenn ich mich recht an mein Studium entsinne, ist die einzige Unterschrift, bei der ich mich nicht vertreten lassen darf, die vor dem Standesamt. Ansonsten sind wohl alle Unterschriften vertretungsberechtigt, bedürfen dann aber einer Vollmacht. Die Frage ist allerdings wirklich, ob es wirklich so günstig ist, dies zu tun. Außerdem darf der Vertragspartner, da es ja keine Pflicht gibt, weder vom Vermieter, noch vom Mieter, den Vertrag überhaupt zu unterzeichnen, natürlich auch "NEIN"-sagen. Es gibt aber kein juristisches Verbot

Die spannenste Frage ist wohl, ob der Vermieter sich darauf einlässt. Wir hatten bei uns in der Verwaltung vor einiger Zeit eine solche Anfrage und haben abgelehnt wegen der rechtlichen Unklarheiten. Recht haben und Recht bekommen sind wieder 2 Paar Schuhe.

Was möchtest Du wissen?